Suche
Login
Menü
Fehler in der Autopflege & Autowäsche

Diese fünf Fehler macht jeder bei der Autopflege

Das Auto zu pflegen, ist wichtig. Nicht nur vermeiden Sie unschöne Flecken, Dreck und Kratzer, wenn Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig reinigen, Sie steigern außerdem den Wiederverkaufswert. Allerdings können Autoreinigungen – wenn nicht richtig durchgeführt – mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen. Wasserflecken können auf dem Lack zurückbleiben, Sitzpolster spröde werden, Gummidichtungen können sich abnutzen etc. Damit Sie die größten Fehler bei der Autopflege vermeiden, haben wir diese im Folgenden zusammengefasst.

1. Schmutz zu lange auf dem Lack lassen

Bestimmte Arten von Schmutz wie beispielsweise Vogelkot enthalten aggressive Stoffe, welche den Lack angreifen. In der Folge kann es sein, dass eine matte, verfärbte Stelle zurückbleibt, falls Sie sich beim Entfernen Zeit lassen. Wenn Sie diesen Fehler bei der Pflege Ihres Autos vermeiden wollen, sollten Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig reinigen.

2. Einen statt zwei Putzeimern verwenden

Falls Sie bei der Autoaufbereitung einen einzelnen Eimer benutzen, sind Schäden vorprogrammiert. Im Waschwasser sammeln sich nämlich in der Regel kleine Steinchen oder Schmutzpartikelchen. Jedes Mal, wenn Sie den Lappen oder die Waschbürste hineintauchen, besteht die Gefahr, dass sich Partikel an den Waschutensilien festsetzen. Diese arbeiten Sie dann beim Polieren in den Lack ein und es entstehen Kratzer und Schrammen. Ärgerlich! Damit die Autopflege dem Fahrzeug nicht schlecht bekommt, setzen Autoprofis daher aufs Zwei-Eimer-Prinzip: In einem Eimer sammeln sie Dreck und Schmutz, im anderen befindet sich die saubere Waschlösung. Ersteren nutzen sie, um den Waschhandschuh oder Schwamm auszuspülen, den zweiten verwenden Sie zum Reinigen.

3. In gleißender Sonne waschen

Wenn Sie glauben, dass Sie sich bei der Autowäsche Zeit lassen können, sind Sie einem bekannten Autopflege-Irrtum aufgesessen. Speziell wenn die Sonne scheint, trocknet das Waschwasser sehr schnell. Falls Sie sich nicht beeilen, entstehen hartnäckige Wasserflecken auf dem Lack. Machen Sie sich daher am besten einen Stufen- und Zeitplan, damit Sie einen der größten Fehler bei der Autopflege vermeiden können. 

4. Waschen mit herkömmlichem Spülmittel

Das Auto mit herkömmlichem Spülmittel zu waschen, gehört ebenfalls zu den größten Fehlern bei der Autopflege. Geschirrspüler zu benutzen, ist nicht ratsam, da dieser häufig Benzisothiazolinon enthält. Diese aggressive Lösung greift die Wachsschicht auf dem Lack an, außerdem schädigt sie Versiegelungen, Fettschichten und Gummidichtungen.

5. Sofort mit der Handreinigung starten

Bevor Sie den Lack mit Bürste oder Schwamm waschen und polieren, sollten Sie die Oberfläche mit einer Hochdrucklanze säubern. Ansonsten könnten sich noch Schmutzpartikel auf dem Lack befinden, wenn Sie mit der Handwäsche beginnen. Diese Teilchen hinterlassen Kratzer. Eine gründliche Vorreinigung ist also absolut notwendig, wenn Sie größere Fehler bei der Autopflege vermeiden wollen.

© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten