Pressemitteilungen der R+V24

Pressemitteilung der R+V24

Aktuelle Pressemitteilungen

Wir Informieren regelmäßig zu Themen rund um Verkehr, Auto und Motorrad. Wir klären Irrtümer im Straßenverkehr auf und führen qualitative Befragungen durch, informieren über gesetzliche Vorschriften und testen Ihr Führerscheinwissen.
Unsere neuesten Pressemitteilungen finden Sie gleich hier.

Pressearchiv

Ältere Pressemitteilungen der R+V24 finden Sie in unserem Archiv:

Die Ampel schaltet von Grün auf Gelb – in jedem Fall anhalten?

An einer Kreuzung springt die Ampel von Grün auf Gelb. Wie muss ein Autofahrer darauf reagieren? Sofort anhalten – glaubt rund ein Viertel der deutschen Autofahrer laut einer Studie des Kfz-Direktversicherers R+V24.

Mehr erfahren

23.03.2017: Defekter Parkautomat - kein Freiticket zum Parken!

Parkuhr kaputt – was nun? Dürfen Autofahrer jetzt ohne Weiteres kostenlos auf der Parkfläche stehen bleiben? Ja, glauben rund ein Drittel der Befragten der Studie "Führerscheinwissen im Test" - doch es gibt da noch das ein oder andere Detail zu beachten.

Mehr erfahren

21.02.2017: Sicherheit beim Autofahren - Finger weg vom Handy!

Das Handy klingelt während der Autofahrt. Darf der Fahrer danach greifen und den Anruf wegdrücken? Nein, urteilten 88 Prozent der Befragten der Studie "Führerscheinwissen im Test" ganz richtig.

Mehr erfahren

31.01.2017: Ist Parken oder Halten direkt hinter dem Zebrastreifen erlaubt?

Dürfen Autos direkt hinter einem Fußgängerüberweg parken oder halten? Nein, sagen 86 Prozent der Befragten der Studie "Führerscheinwissen im Test" – und irren sich.

Mehr erfahren

15.12.2016: Unterschätzte Gefahr: Sicherheitsabstand einhalten

Wenn es auf deutschen Straßen kracht, liegt das häufig am nicht eingehaltenen Sicherheitsabstand zum Vordermann. Zu dichtes Auffahren ist laut statistischem Bundesamt die dritthäufigste Unfallursache mit Personenschaden.

Mehr erfahren

30.11.2016: Als Erster am Unfallort: Kühlen Kopf bewahren

Wer als erster an einer Unfallstelle vorbeikommt, schaltet den Warnblinker ein – das ist für die meisten Autofahrer selbstverständlich. Doch ist das allein schon ausreichend?

Mehr erfahren

26.10.2016: Keine Abkürzung - Seitenstreifen nur in Ausnahmefällen befahren

Im Stau geht es nicht voran, die nächste Ausfahrt ist in Sichtweite: Da weicht so mancher Autofahrer auf den Seitenstreifen aus, um schneller voranzukommen. Doch damit setzt er nicht nur sich und andere Verkehrsteilnehmer einer großen Gefahr aus, sondern riskiert auch ein Bußgeld und mindestens einen Punkt in Flensburg.

Mehr erfahren

13.09.2016: Sicherheitsabstand bei Regen - längeren Bremsweg einplanen

Den Sicherheitsabstand nicht eingehalten und dem plötzlich bremsenden Vordermann aufgefahren: Das ist eine der häufigsten Ursachen für einen Unfall. Bei Regen müssen Autofahrer den Abstand sogar noch vergrößern, weil der Bremsweg auf nasser Fahrbahn deutlich länger wird. Das gilt auch in Ortschaften!

Mehr erfahren

16.08.2016: Richtungsänderung anzeigen - auch bei abknickenden Vorfahrtsstraßen

Jeder kennt diese gefährliche Situation: Der Vordermann biegt an einer Kreuzung plötzlich und ohne zu blinken ab - und zwingt die nachfolgenden Autofahrer zu einer blitzschnellen Reaktion. Doch wie ist das bei einer Kreuzung mit einer abknickenden Vorfahrtsstraße: Müssen Autofahrer hier den Richtungswechsel anzeigen?

Mehr erfahren

14.07.2016: Radfahrer überholen - wie nahe ist erlaubt?

Fahrradfahren liegt im Trend: Rund 78 Millionen Fahrräder gibt es in Deutschland, etwa 10 Prozent aller Wege werden mit dem Fahrrad erledigt. Doch obwohl Radfahrer fest zum Straßenverkehr gehören, tun sich viele Autofahrer beim Umgang mit diesen Verkehrsteilnehmern schwer. Viele sind unsicher, mit welchem Abstand überholt werden darf und wann man besser hinter dem Radfahrer herfährt und abwartet, bis die Straße breit genug ist.

Mehr erfahren

15.03.2016: Unfallkosten absetzen bei Zusammenstoß auf dem Arbeitsweg

Zwei Drittel aller Pendler in Deutschland nutzen für den Arbeitsweg ihren Pkw. Doch im dichten Berufsverkehr steigen die Unfallrisiken. Die Kosten für Reparaturen können Betroffene von der Steuer absetzen. Vorausgesetzt, der Unfall fand auf direktem Weg von der Wohnung zur Arbeitsstelle statt.

Mehr erfahren

18.01.2016: Rost und Lackschäden vermeiden - Winterlicher Straßenschmutz setzt Autos zu

Nässe, Dreck, Splitt oder Streusalz: Im Winter sind Autos ganz besonderen Belastungen ausgesetzt. Schon bei niedriger Geschwindigkeit greifen Schmutzpartikel das Fahrzeug an – und hinterlassen unerwünschte Spuren.

Mehr erfahren