Wiederbelebung

Wiederbelebung

Jede Sekunde zählt

Sofort handeln: Wenn ein Unfallopfer bewusstlos ist und nicht normal atmet, zählt jede Sekunde. Mit Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung überbrücken Sie die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Grund: Das Gehirn nimmt durch Sauerstoffverlust schon nach wenigen Minuten Schaden. Und mit jeder Minute, in der keine Maßnahmen ergriffen werden, nimmt die Überlebenswahrscheinlichkeit des Opfers um rund 10 Prozent ab.

Erkennen

  • Bewusstlosigkeit: Keine Reaktion auf Ansprache oder auf vorsichtiges Rütteln an den Schultern
  • Keine normale Atmung vorhanden

Handeln

  • Notruf 112 alarmieren
  • 30 Mal Herzdruckmassage
  • 2 Mal beatmen
  • Wiederholen: Herzdruckmassagen und Beatmung abwechselnd durchführen
  • Wenn möglich Defibrillator einsetzen

Herzdruckmassage

  • Den Bewusstlosen auf den Rücken legen, möglichst auf einen harten Untergrund
  • Knien Sie sich auf Höhe des Brustkorbs daneben und machen Sie seinen Oberkörper frei
  • Arme ausstrecken, Hände übereinanderlegen, Handballen in der Mitte des Brustkorbs platzieren
  • Drücken Sie den Brustkorb senkrecht von oben 30 Mal etwa 5 cm tief ein
  • Für den richtigen Rhythmus orientieren Sie sich zum Beispiel am Takt des Liedes "Staying alive" von den Bee Gees (30 Mal drücken in ca. 18 Sekunden)

Mund-zu-Mund-Beatmung

  • Kopf des Bewusstlosen nach hinten überstrecken
  • Kinn anheben, Mund des Betroffenen weit öffnen
  • Mit Daumen und Zeigefinger Nase verschließen
  • Umschließen Sie den Mund des Bewusstlosen fest mit Ihren Lippen und atmen Sie 2 Mal normal aus, bis sich der Brustkorb etwas hebt
  • Tipp: Verwenden Sie ein Beatmungstuch, um sich vor Infektionen zu schützen