Welcher Versicherungsschutz passt zu mir?

Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko

Alle Regeln beachtet, umsichtig gewendet, mit einem Zug eingeparkt: Die Führerscheinprüfung ist bestanden! Klar, dass Sie am liebsten sofort eine Spritztour mit dem ersten eigenen Auto unternehmen wollen. Bevor Sie losfahren, sollten Sie jedoch für den passenden Versicherungsschutz sorgen.

Gerade als Führerschein-Neuling ist die Verunsicherung oft groß. Bei einigen tun sich bei Begriffen wie Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko schon Fragezeichen auf. Und auch wenn diese Hürden genommen sind, bleiben offene Fragen über den richtigen Tarif in der Kfz-Versicherung.

Ist die obligatorische Haftpflichtversicherung ausreichend? Oder sollten Sie – besonders als frisch gebackener Führerscheinbesitzer – besser eine Teilkaskoversicherungwählen? Wann ist die Vollkaskoversicherung die bessere Wahl? Wie unterscheiden sich die verschiedenen Kfz-Tarife voneinander – und welche Versicherungslösung passt zu mir und meinem Fahrzeug? Unsere Übersicht bietet Ihnen eine praktische Entscheidungshilfe für die Auswahl des Versicherungsumfangs: Haftpflicht, Teilkasko und Vollkasko. Mit der richtigen Absicherung steht dann kurzen Fahrten und längeren Road Trips nichts mehr im Wege!

Haben Sie sich bereits für die richtige Versicherungsform entschieden? Vergleichen Sie jetzt die Kfz-Tarife von R+V24 und wählen Sie einen Tarif aus, der am besten zu Ihnen passt.

Haftpflicht, Teilkasko, Vollkasko: Was ist das überhaupt?

Egal, ob es sich bei Ihrem ersten Auto um einen charmant verbeulten Gebrauchten oder einen glänzenden Neuwagen handelt: Versichern müssen Sie ihn auf jeden Fall. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt Sach-, Vermögens- und Personenschäden ab, die Sie mit Ihrem Fahrzeug anderen zufügen.

Ihr neuer fahrbarer Untersatz ist Ihr ganzer Stolz. Ärgerlich, wenn er durch höhere Gewalt, wie zum Beispiel ein Unwetter, beschädigt wird. Für diese Fälle können Sie freiwillig eine Teilkaskoversicherung abschließen. Sie deckt diese Schäden ab.

Wenn Sie sich darüber hinaus gegen selbst verschuldete Schäden oder Beschädigungen durch Vandalismus absichern wollen, bietet Ihnen eine – ebenfalls optionale – Vollkaskoversicherung den größtmöglichen Schutz.

Den passenden Leistungsumfang finden

Welcher Versicherungstarif passt zu Ihnen? Unsere Übersicht zeigt, für wen welcher Versicherungsschutz am besten geeignet ist.

Haftpflichtversicherung Teilkaskoversicherung Vollkaskoversicherung
Die optimale Lösung,
  • wenn Ihr Fahrzeug ein älterer Gebrauchtwagen mit einem relativ günstigen Anschaffungspreis und einem niedrigen Wiederverkaufswert ist,
  • wenn Sie einen Schaden selbst tragen könnten, der z. B. durch Unwetter, Zusammenstoß mit Tieren, Marderbiss inkl. Folgeschäden oder Selbstverschulden an Ihrem Wagen entstanden ist.
Die erste Wahl
  • bei Gebrauchtwagen mit relativ hohem Wiederverkaufswert,
  • wenn Sie bisher vollkaskoversichert waren und Ihr Schadenfreiheitsrabatt (SFR) nach einem Schadensfall sinkt. Dies erhöht den Beitrag für die Vollkasko, während die Teilkaskoprämie stets nach festen Betragssätzen berechnet wird.
Die richtige Entscheidung
  • bei Neuwagen oder max. 5 Jahre alten Autos,
  • wenn Sie Ihr Auto über Leasing finanzieren,
  • wenn Sie auf Ihr Auto angewiesen sind und Schäden keinesfalls selbst tragen könnten,
  • wenn Sie schon länger schadenfrei sind, da die Prämie für die Vollkasko auf Basis Ihres SFR berechnet wird.

Kfz-Versicherung ohne Führerschein?

Falls Sie sich schon immer gefragt haben, ob z.B. eine Autoversicherung ohne Führerschein überhaupt möglich ist und zu dem Schluss gekommen sind, dass dies nicht erlaubt ist, liegen Sie falsch. Unter bestimmten Umständen ist es möglich, eine Kfz-Versicherung ohne Führerschein abzuschließen. Ein Auto oder ein Motorrad kann im Prinzip jeder kaufen, auch Personen ohne Führerschein. Alleine schon aus diesem Grund kann es vorkommen, dass der Fahrzeughalter und der Versicherungsnehmer nicht die gleiche Person ist (sog. "abweichender Halter"), z.B. Mutter - Kind, Großvater - Enkelkind, Ehemann - Ehefrau usw. Auch bei Führerscheinentzug oder bei einem Todesfall und den anschließenden Überschreibungen kann es zu einer Situation kommen, in der eine Kfz-Versicherung ohne Führerschein abgeschlossen wird. Der abweichende Halter ist in der Kfz-Versicherung grundsätzlich viel teurer, da eine solche Konstellation ein viel höheres Risiko für den Versicherer darstellt.