Keine Zulassung ohne Doppelkarte

Kfz-Zulassung mit der Doppelkarte - so funktioniert's

Wenn Sie ein Fahrzeug kaufen, benötigen Sie für die Zulassung die sog. Doppelkarte (eine elektronische Versicherungsbestätigung).

Die Doppelkarte besteht aus einem Nummern-Code, den Sie von R+V24 sofort nach dem Abschluss Ihrer Kfz-Versicherung erhalten. Ohne gültige Doppelkarte werden Sie Ihr Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle nicht anmelden können. Dies gilt für eine Neuzulassung, Umschreibung sowie Wiederzulassung des Fahrzeugs. Bevor Sie also Ihr Auto bei der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle an- oder ummelden, müssen Sie bereits wissen, bei welchem Kfz-Versicherer Sie es versichern möchten.

Berechnen Sie jetzt Ihre Kfz-Versicherung und lassen Sie sich Ihre Doppelkarte online ausstellen.

So geht's:

  • Günstigen Kfz-Beitrag berechnen
  • Bequem online abschließen
  • Bestätigungs-Link anklicken
  • Doppelkarte ausdrucken (oder als SMS speichern)
  • Fahrzeug zulassen

So lassen Sie Ihr Fahrzeug zu

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Zulassung?

Die Zulassungsstelle (Straßenverkehrsamt, Kfz-Zulassungsbehörde) ist eine regionale Behörde, die für die Anmeldung und Abmeldung von Fahrzeugen (Pkw, Lkw, Motorräder, Roller, Quads, Oldtimer u.a.) zuständig ist. Die Zulassungsstelle stellt die für die Kfz-Zulassung erforderlichen Dokumente aus (Fahr- und Betriebserlaubnis von Fahrzeugen). Die Adresse, Telefonnummer sowie die Öffnungszeiten der zuständigen Kfz-Zulassungsstelle finden Sie u.a. auf der Website Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Viele Kfz-Zulassungsbehörden bieten auf Ihren Internetseiten die Online-Reservierung des Kennzeichens an. Für Wunschkennzeichen werden Gebühren unterschiedlicher Höhe erhoben, die meistens erst bei der Zulassungsbehörde zusammen mit den übrigen Gebühren entrichtet werden müssen.

Um ein Fahrzeug zuzulassen, müssen in der Regel folgende Dokumente mitgebracht werden:

  • Personalausweis oder Reisepass mit einer Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes
  • Doppelkarte der Kfz-Versicherung (jetzt: eVB)
  • Zulassungsbescheinigung Teil 2 (früher: Fahrzeugbrief)
  • eventuell EG-Übereinstimmungsbescheinigung (COC-Papier) - wird vom Hersteller ausgestellt

Bereits R+V24-Kunde?

Wenn Sie bereits R+V24-Kunde sind und Ihr bei uns versichertes Fahrzeug durch ein neues ersetzen möchten, wechseln Sie einfach in den Tarifrechner und wählen Sie bei der ersten Frage "Ich bin bereits Kunde und möchte mein Fahrzeug wechseln". Oder loggen Sie sich in Ihr persönliches R+V24 Vertragscenter ein, gehen auf den entsprechenden Vertrag und klicken auf "Fahrzeugwechsel". Dort machen Sie alle Angaben zu Ihrem neuen Fahrzeug und können dann sofort online Ihre Doppelkarte ausdrucken. Mit dieser elektronischen Versicherungsbestätigung (Doppelkarte) gehen Sie anschließend zur Zulassungsstelle und lassen Ihr Fahrzeug zu.

Doppelkarte: Wann und wie?

Die Doppelkarte benötigt man in verschiedenen Situationen: Neuzulassung, Fahrzeugwechsel, Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk, Halterwechsel (Ihr Fahrzeug wird auf jemand anderes zugelassen), Wiederzulassung eines stillgelegten Fahrzeugs, welches vor der Stilllegung bei R+V24 versichert war. Für die Überführung eines Fahrzeugs benötigen Sie eine Kurzzeit-eVB und ein Kurzzeitkennzeichen.

Wenn Ihr Fahrzeug vor der Stilllegung bei einer anderen Versicherung auf Ihren Namen versichert war, ist ein Wechsel zu R+V24 leider nicht möglich. Die Wiederzulassung muss in diesem Fall bei Ihrem bisherigen Versicherer erfolgen. Zu R+V24 können Sie dann regulär zum Vertragsablauf wechseln.