Autoversicherung 2018

Damit die Versicherungskosten überschaubar bleiben.

Im Oktober und November eines jeden Jahres erhalten alle Kfz-Versicherungsnehmer die Beitragsrechnungen für das kommende Jahr. Diejenige, die 2018 zu einer neuen Autoversicherung wechseln möchten, haben noch bis 30. November 2017 Zeit, um ihre aktuelle Autoversicherung zu kündigen.

Beim Kauf eines neuen Autos sind Sie an keine Termine und Fristen gebunden und können jederzeit einen neuen Versicherungsvertrag abschließen – entweder bei Ihrem aktuellen Versicherer oder bei einem neuen. Wenn Sie sich für den Autokauf etwas Zeit nehmen können, sollten Sie neben den aktuellen Verkaufsaktionen der Autohersteller (Diesel-Abwrackprämie, -Umtauschprämie, -Umweltprämie usw.) auch die Nebenkosten in Betracht ziehen. Hinzu gehören u.a. die Kfz-Steuer, Automobilclub-Mitgliedschaft sowie Versicherung. Damit Ihre Autoversicherung 2018 nicht zum teuren Vergnügen wird, sollten Sie sich unbedingt auch mit der Typklasse Ihres Traumautos auseinandersetzen.

Autoversicherung und Typklassen

Beim Autokauf gehen wir sehr oft emotional vor und entscheiden uns für Modelle, die uns technisch überzeugen und/oder optisch gefallen. Wer jedoch ein Auto braucht, das in der Versicherung günstig ist, sollte sich überlegen, ein Auto mit einer niedrigen Typklasse anzuschaffen.
Die Typklasse ist eines von vielen Tarifmerkmalen, das bei der Berechnung des Versicherungsbeitrages berücksichtigt wird und einen Einfluss auf die Höhe des Beitrags zur Autoversicherung hat. Die Typklassen spiegeln die Schaden- und Unfallbilanzen aller zugelassenen Automodelle wider. Zur Berechnung der Typklassen werden sowohl die Fahrzeugschäden als auch die dadurch verursachten Reparaturkosten der letzten drei Jahre betrachtet.
Wer sich gezielt für einen Pkw mit einer niedrigen Typklasse entscheidet, kann nicht nur 2018 sparen. Je niedriger die Typklasse eines Fahrzeugmodells, umso geringer ist der Versicherungsbeitrag in der Autoversicherung.

Typklassen 2018: Das ändert sich für Autofahrer.

Am 6. September 2017 hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Rund ein Viertel aller Pkw-Typen erhalten eine neue Einstufung in der Kfz-Haftpflichtversicherung. Bei der Kaskoversicherung dagegen (Teilkasko oder Vollkasko) ist die Hälfte aller Automodelle betroffen.
Laut GDV kommen 2018 knapp 5,7 Mio. Autos (14 %) in eine höhere Typklasse im Vergleich zum Vorjahr. Ca. 5,2 Mio. Autos wechseln in eine niedrigere Klasse (13 %). Die Typklassen des Vorjahres bleiben 2018 bei fast 37 Mio. Autos erhalten (73 %). Bei Einstufungen in die höheren Typklassen kann man davon ausgehen, dass auch die Beiträge zur Autoversicherung ab 2018 steigen werden. Die neuen Typklassen 2018 können Sie auf der Website des GDV abfragen.
Wenn auch Sie davon betroffen sind, wechseln Sie doch zu R+V24 und genießen Sie die dauerhaft günstigen Kfz-Tarife mit zahlreichen Extras.