R+V24 Hilfe:

Was bedeutet die Winterreifenpflicht?

Was ist die Winterreifenpflicht?

Seit 2010 gilt in Deutschland die situationsbezogene Winterreifenpflicht (§2 Abs. 3a StVO). Sie besagt, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen, also Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, nur Fahrzeuge mit einer Winterbereifung am Straßenverkehr teilnehmen dürfen.

Die richtige Ausrüstung des Wagens hängt somit nicht vom Kalender ab, sondern richtet sich nach den wetterbedingten Straßenverhältnissen!

Woran erkenne ich Winterreifen?

M+S-Reifen (Matsch- und Schneereifen) werden im allgemeinen Sprachgebrauch als Winterreifen bezeichnet. Sie sind meistens anhand ihrer Kennzeichnung mit „M+S“ auf der Flanke klar zu erkennen. Es gibt auch Ganzjahresreifen, die mit dem M+S-Symbol versehen sind.

Alle Reifen mit M+S-Kennzeichnung erfüllen grundsätzlich die Anforderungen der Winterreifenverordnung.

Laut StVO sollte eine Profiltiefe von 1,6 mm nicht unterschritten werden. Für ausreichend Grip auf Schnee oder Matsch braucht es jedoch mindestens 4 mm. Auch das Alter der Winterreifen spielt eine Rolle: Je älter der Reifer, umso spröder wird das Gummi und somit auch anfälliger für Quetschungen, Beschädigungen etc.

Wo liegt der Unterschied zwischen Winterreifen und Ganzjahresreifen?

Ganzjahresreifen können -wie der Name schon sagt- über das gesamte Jahr gefahren werden, mit ihnen ist kein Reifenwechsel nötig.
Da diese Reifen über das ganze Jahr funktionieren, weisen sie natürlich keine speziellen Ausprägungen für winterliche oder sommerliche Straßenverhältnisse auf.
Oft wird daher empfohlen, bei Winterreifen und Ganzjahresreifen nicht nur auf das M+S-Symbol zu achten, sondern ebenfalls auf das Piktogramm mit der Schneeflocke vor einem Berg. In dieser Kombination kann auch der Ganzjahresreifen eine vernünftige Kompromisslösung sein.

Welche Strafen drohen beim Ignorieren der Winterreifenpflicht?

Die StVO beschreibt die winterlichen Verhältnisse sehr klar mit „Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte“. Wer also bei solchem Wetter sein Fahrzeug nicht winterfest ausgerüstet hat, darf es nicht benutzen und muss es im Zweifel stehen lassen!
Beim Verstoß gegen die Winterreifenpflicht drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg:

  • 60 € und 1 Punkt, wenn keine entsprechenden Reifen aufgezogen waren und das Fahrzeug in Betrieb genommen wurde.
  • 80 € und 1 Punkt, wenn durch die mangelnde Winterbereifung der Verkehr behindert wird.

Wirklich heikel wird es, wenn ein Unfall passiert. Dann drohen Konsequenzen, u.a. kann auch der Versicherungsschutz gefährdet sein.

Welche Auswirkungen hat das Ignorieren der Winterreifenpflicht auf meinen Versicherungsschutz im Schadenfall?

Prinzipiell kann das Fahren mit unangemessener Bereifung eine grob fahrlässige Herbeiführung des Versicherungsfalles oder eine Gefahrenerhöhung darstellen. Dies kann in der Kaskoversicherung Ihren Versicherungsschutz gefährden und in der Kraftfahrthaftpflichtversicherung zu einem Regress des Versicherers führen.
Daher wird jeder Fall einzeln geprüft.

War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Wir helfen Ihnen gern weiter.

Wenn Sie kein Kunde sind, schreiben Sie uns über das Kontaktformular

Wenn Sie bereits Kunde sind:

  • Loggen Sie sich in Ihr Online-Vertragscenter ein
  • Wählen Sie einen Vertrag aus
  • Klicken Sie auf "Mitteilung senden"