Suche
Login
Menü
Stau

R+V24 Magazin
Rund ums Motorrad

Hilfreiche Infos für Motorradfahrer

Mit Motorrad im Stau überholen – das sollten Sie wissen

Motorräder bieten gegenüber Autos einige Vorteile. Sie sind flinker und wendiger, vor allem aber schmaler als Pkws. Besonders auffällig ist dieser Vorteil, wenn Fahrer im Stau stehen. Während Autofahrer die Zeit aussitzen müssen, nutzen viele Motorradfahrer die schmalen Gassen neben den Spuren, um die stehenden Fahrzeugkolonnen zu durchfahren. Doch ist es erlaubt, mit dem Motorrad im Stau zu überholen? Dieser Frage haben wir uns angenommen.

15.07.2021 | R+V24 Team

Viele Motorradfahrer kennen das Phänomen: Sie stehen im Stau und müssen darauf warten, dass dieser sich auflöst, obwohl sich links und rechts Platz bietet um durchzufahren. Der Vorteil von Motorrädern gegenüber Autos liegt dabei in ihrer schmalen Konstruktion. Während die Gassen zwischen den Spuren für Autofahrer zu eng sind – abgesehen von der Rettungsgasse – bieten sie für Motorräder oft genug Raum.

Viele Biker nutzen das aus, um sich durch den Stau zu schlängeln. Doch was ist wirklich erlaubt? Darf beispielsweise die Rettungsgasse mit dem Motorrad genutzt werden? Diesem Thema haben wir uns im Folgenden angenommen.

Dürfen Motorradfahrer im Stau überholen?

Bei Überholvorgängen in Staus spielt in erster Linie die Art und Weise eine Rolle. Grundsätzlich können wir 3 verschiedene Arten von Überholvorgängen unterscheiden. Diese sind:

  • Zwischen zwei Spuren hindurchfahren

Nicht selten sieht man Motorräder, die sich durchschlängeln, indem sie die schmalen Gassen zwischen den Spuren nutzen. Sie begehen dabei allerdings eine Ordnungswidrigkeit – dies ist laut Straßenverkehrsordnung nämlich verboten. Das trifft im Besonderen auf das Rechtsüberholen zu. Die Gassen sind aber in vielfacher Hinsicht problematisch, da sie häufig nicht ausreichend Seitenabstand bieten. Wenn Sie mit dem Motorrad im Stau überholen, müssen Sie daher mit Bußgeldern zwischen 30 und 250 Euro rechnen. Außerdem winken bis zu 2 Punkte in Flensburg.

  • Den Seitenstreifen benutzen

Sowohl für Autofahrer als auch Motorradfahrer ist der Seitenstreifen befahrbar. Verboten ist es allerdings, diesen zu nutzen, um schnell voranzukommen. Der Seitenstreifen ist in erster Linie für Rettungsfahrzeuge gedacht. Sie dürfen ihn daher nur im Notfall benutzen – beispielsweise bei Herzinfarkten, Verletzungen, Unfällen etc.

  • Links am Stau vorbeifahren

Links zu überholen ist zwar prinzipiell erlaubt, falls Sie mit dem Motorrad zwischen der linken Fahrspur und Mittelplanke hindurchfahren, missachten Sie aber mit hoher Wahrscheinlichkeit den Sicherheitsabstand. Nach der StVO muss nämlich zwischen Überholtem und Überholendem 1 Meter Platz sein. Eine Gefährdung besteht außerdem, wenn Autos unerwartet ausscheren. In dem Fall kann es zum Unfall kommen, wenn Sie mit dem Motorrad im Stau überholen.

Dürfen Motorräder im Stau durch die Rettungsgasse fahren?

Mit Motorrad durch die Rettungsgasse zu fahren, ist verboten. Für Motorrad- wie für Autofahrer gilt, dass die Gasse für Rettungsfahrzeuge frei bleiben muss. Ersteren das Durchfahren von Staus über die Rettungsgasse oder Standspur zu erlauben, wird zwar in regelmäßigen Abständen erwägt, bisher hat sich der Gesetzgeber allerdings dagegen entschieden. Wollen Sie im Stau auf der sicheren Seite sein, sollten Sie daher zusammen mit den anderen Fahrzeugen warten. Durchfahren Sie die Rettungsgasse mit dem Motorrad, droht eine Strafe in Höhe von 240 Euro.

Haftung bei Unfällen

Motorradfahrer, die bei zähem Verkehr oder Stau überholen, müssen grundsätzlich mit einer Mitschuld rechnen, falls es zum Unfall kommt. Über den Umfang entscheiden Gerichte von Fall zu Fall unterschiedlich. Das Landgericht Trier sprach beispielsweise eine Haftungsverurteilung zu einem Drittel zulasten einer Motorradfahrerin aus. Diese überholte eine Fahrzeugkolonne auf derselben Fahrspur und wurde dabei von einer Polo-Fahrerin angefahren, die in eine Lücke in der Kolonne fuhr. Die Motorradfahrerin hatte dabei laut Gericht gegen das Rücksichtnahmegebot verstoßen. Grundsätzlich ist es also nicht zu empfehlen, mit dem Motorrad in Staus zu überholen. Die Möglichkeit bietet sich zwar, ist aber in der Regel ordnungswidrig und außerdem gefährlich für andere Verkehrsteilnehmer. Üben Sie sich während Staus daher lieber in Geduld, hören Sie gute Musik und entspannen Sie sich.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten