Suche
Login
Menü
Mit dem Motorrad im Ausland

R+V24 Magazin
Rund ums Motorrad

Hilfreiche Infos für Motorradfahrer

Mit dem Motorrad im Ausland – was muss ich beachten?

Mit den ersten schönen Tagen im März gehts los: Die Motorradfahrer schwingen sich auf ihre Kisten und fahren aus. Vor allem im Sommer wimmelt es auf manchen Strecken nur so von Motorrädern. Manche machen sogar besonders lange Touren und verbringen ihren gesamten Urlaub auf dem Motorrad.

17.07.2014 | R+V24 Team

Mit den ersten schönen Tagen im März gehts los: Die Motorradfahrer schwingen sich auf ihre Kisten und fahren aus. Vor allem im Sommer wimmelt es auf manchen Strecken nur so von Motorrädern. Manche machen sogar besonders lange Touren und verbringen ihren gesamten Urlaub auf dem Motorrad.

In unseren Nachbarländern gelten jedoch zum Teil andere Regelungen und Bestimmungen im Straßenverkehr. Damit Sie bestens informiert losfahren können, haben wir für Sie Informationen über das Thema „Mit dem Motorrad ins Ausland“ zusammengetragen.

FRANKREICH

Frankreich besticht durch seine Landschaften und natürlich durch den guten Wein. Perfekt, um einen schönen Urlaub mit dem Motorrad in Ausland zu verleben. Doch worauf müssen Sie achten?

  • In Frankreich besteht die Helmpflicht!
  • Für Kleinkrafträder (bis 50ccm) gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h; sie dürfen nicht auf der Autobahn fahren.
  • Für alle anderen Motorräder gelten folgende Geschwindigkeitslimits:
    • innerorts: 50 km/h
    • außerorts: 90 km/h
    • Schnellstraße: 110 km/h
    • Autobahn: 130 km/h

ITALIEN

Wenn Sie mit dem Motorrad im Ausland unterwegs sind und sich Italien als Reiseziel aussuchen, ist die bestehende Helmpflicht äußerst wichtig! Denn halten Sie die Regelung nicht ein, kann es richtig teuer werden. Die Helmpflicht in Italien ist nämlich verschärft: Es dürfen nur Helme getragen werden, die der ECE-Regelung (Economic Commission of Europe) Nr. 22 entsprechen. Hierbei handelt es sich um die amtlich festgelegten Qualitätsmindestanforderungen. Ein Verstoß gegen die Helmpflicht wird mit einem Bußgeld von bis zu 311 Euro geahndet. Zusätzlich zur Geldbuße wird gemäß Art. 171 Abs. 3 Codice della Strada das Fahrzeug für einen Zeitraum von 60 Tagen beschlagnahmt; bei einem erneuten Helmpflichtverstoß innerhalb von zwei Jahren erfolgt dagegen eine 90-tägige Beschlagnahme / Sicherstellung.

Für Kleinkrafträder (bis 50ccm) gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h; sie dürfen mit dem Motorrad im Ausland nicht auf der Autobahn fahren. Auf die Autobahn dürfen nur Kräder, die mindestens einen Hubraum von 150 ccm vorweisen. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld von bis zu 155 Euro geahndet.

Für alle anderen Motorräder gelten folgende Tempolimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Schnellstraße: 110 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

ÖSTERREICH

Mit dem Motorrad ins Ausland? Sie müssen gar nicht weit fahren. Österreich ist ein sehr beliebtes Reiseziel. Beachten Sie aber, dass es in Österreich ebenfalls die Helmpflicht gibt und folgende Geschwindigkeitslimits für Motorräder:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 100 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Bei Kleinkrafträdern (bis 50ccm) gilt ein Tempolimit von 45 km/h. Wegen dieser geringen Höchstgeschwindigkeit dürfen sie nicht auf der Autobahn fahren. In Österreich müssen Kräder eine Bauartgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h aufweisen, um die Autobahn nutzen zu dürfen.

Mit dem Motorrad im Ausland: SCHWEIZ

In der Schweiz besteht grundsätzlich Helmpflicht und es gelten folgende Tempolimits:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 80 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 120 km/h

Kleinkrafträder (bis 50ccm) sind auch hier von der Temporegelung ausgenommen, da sie generell nicht schneller als 45 km/h fahren dürfen. Da in der Schweiz Fahrzeuge mindestens 80 km/h aufbringen müssen, um auf der Autobahn fahren zu dürfen, ist die Autobahnnutzung für Kleinkrafträder untersagt. Andere Motorräder dürfen im Ausland die Autobahn natürlich nutzen.

SPANIEN

Eine Helmpflicht gibt es in Spanien ebenfalls für Motorräder. Wenn Sie im Ausland unterwegs sind, müssen Sie zudem Geschwindigkeitslimit einhalten. In Spanien sind das:

  • innerorts: 50 km/h
  • außerorts: 90 km/h
  • Schnellstraße: 100 km/h
  • Autobahn: 120 km/h

Wie in den anderen Ländern sind auch in Spanien Kleinkrafträder (bis 50ccm) von dieser Temporegelung ausgenommen, da sie generell nicht schneller als 40 km/h fahren dürfen. Und auch in Spanien gibt es eine Mindestgeschwindigkeit für Autobahnen. Sie beträgt 60 km/h und daher sind Autobahnen verboten für Kleinkrafträder.

Motorrad fahren im Ausland: Wichtige Tipps für eine entspannte Tour

  1. Führerschein: Informieren Sie sich im Vorfeld, ob Sie einen internationlen Führerschein benötigen oder ob Ihr Motorradführerschein fürs EU-Ausland zulässig ist.
  2. Versicherung: Werfen Sie einen Blick in Ihre Police. Um mit dem Motorrad im Ausland einen angenehmen Urlaub zu verleben, ist ein umfassender Auslandsschutz durch eine entsprechende Motorradverischerung sinnvoll.
  3. Beleuchtung: In Spanien sind Sie beispielsweise dazu verpflichtet, auch tagsüber mit Licht zu fahren. Informieren Sie sich, welche Regeln es gibt, bevor Sie mit Ihrem Motorrad ins Ausland fahren.
  4. Maut: In vielen Ländern herrscht Mautpflicht.
  5. Notruf: Wichtig generell bei einem Besuch im Ausland – egal, ob mit dem Motorrad oder dem Auto – schreiben Sie sich die wichtigsten Notrufnummern auf, um im Ernstfall schnell reagieren zu können.
  6. Warnwesten: Eine Warnweste ist auch für Motorräder im Ausland Pflicht. Sie sollten stets eine mitführen. Bei einem Unfall sind Sie in vielen Ländern dazu verpflichtet, sofort die Warnweste zu tragen.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten