Suche
Login
Menü
Spuren in der Baustelle

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Hilfreiche Infos für Autofahrer

Spurbreite auf der Autobahn in einer Baustelle – das müssen Sie wissen

Die einzelnen Spurbreiten auf der Autobahn sind genormt. Gerade in Baustellenbereichen fallen sie jedoch schmaler aus als im Normalfall. Das bedeutet für Autofahrer, dass sie mit ihrem Fahrzeug nicht automatisch jede Spur befahren dürfen, weil der Wagen zu breit sein kann. Doch was bedeutet das genau?

05.08.2014 | R+V24 Team

Baustellen_2m-Begrenzungsschild

Wer einmal über die Autobahn gefahren ist, musste wohl auch schon die eine oder andere Baustelle passieren. Normalerweise stellt dieser Umstand kein Problem dar. Es gibt aber Situationen, in denen die Spurbreite auf Autobahnen gerade in Baustellen sehr eng ausfällt. Es stellen sich oftmals die Fragen, warum das so ist und welche Autos auf welcher Spur fahren dürfen. Was nämlich viele Autofahrer nicht wissen: In einer Baustelle hat beispielsweise die linke Spur nur eine bestimmte Breite und nicht jedes Fahrzeug darf sie nutzen. Passieren Sie eine Baustelle, sind Ihnen die Baustellenschilder auf der Autobahn sicherlich bereits aufgefallen. Diese geben nicht nur Auskunft über die Höchst- und Mindestgeschwindigkeit auf der Autobahn. Die Verkehrsschilder (Beispiel unten) geben auch die Spurbreite der Autobahnspur innerhalb der Baustelle an.

Überholspur und LKW-Spur

Auf der Autobahn ist in der Baustelle in aller Regel die Breite der rechten Spur unbegrenzt. Auf ihr finden auch sehr große und breite Fahrzeuge Platz. Normalerweise sind dort die LKWs zu finden. Interessanter wird es bei der linken Spur in einer Baustelle. Diese ist vor allem in Deutschland bekannt als Überholspur. Und natürlich sind auch in den Baustellen dort die schnelleren Fahrer unterwegs. Doch es stellt sich die Frage: Wer darf wegen der Spurbreite auf der Autobahn die linke Spur in einer Baustelle nutzen?

In der Autobahn-Baustelle wurde die Spurbreite erweitert: Von 2 m auf 2,10 m

Es gibt eine Begrenzung der einzelnen Fahrspuren. Daraus ergibt sich das Verbot der Benutzung für breite Fahrzeuge. Dies ist wichtig, da sich sonst das Unfallrisiko erhöhen kann. Autofahrer könnten sonst nicht nur ihre Spur befahren, sondern auch die daneben. Dies wiederum führt dazu, dass sich alle Wagen weiter rechts einordnen. Viele Autofahrer fühlen sich in den engen Baustellen nicht wohl und fahren unsicher. Aus diesem Grund gibt es die vorgegebenen Begrenzungen. Früher war die linke Spur in der Regel auf eine Breite von 2 Metern begrenzt. Autos, die breiter als 2 Meter waren, durften die Spur in der Baustelle nicht benutzen.

Mittlerweile verschiebt sich aber – analog zu der Entwicklung im Fahrzeugbau – auch die zulässige Spurbreite in Autobahn-Baustellen: Die Autos werden immer breiter. Folglich wurde auch die Baustellenspur angepasst. Aktuell überschreiten sogar klassische Mittelklassewagen wie der Golf die 2 Meter-Marke.

Daher ist momentan die linke Spur meistens auf 2,10 Meter beschränkt.

Matthias' Ford - weit über 2 Meter

Wer die Fahrzeugbreite wissen will, muss den Zollstock anlegen

Wer sich nun fragt, wie breit das eigene Auto ist, muss tatsächlich selber Hand anlegen. Die Angaben bezüglich der Fahrzeugbreite, die im Fahrzeugschein zu finden sind, umfassen leider die Außenspiegel nicht. Wenn Sie viel unterwegs sind, sollten Sie nachmessen, um die Spurbreite in der nächsten Autobahn-Baustelle nicht zu überschreiten. Dann sind Sie auf der sicheren Seite. Ansonsten kann Ihnen ein Bußgeld drohen. Die Höhe der Strafe ist hinterlegt im Bußgeldkatalog. Kommt es zu einem Unfall und Sie waren mit Ihrem Fahrzeug zu breit für die Spur, können Sie eine Mitschuld erhalten.

Um die Spurbreite in einer Autobahn-Baustelle nicht zu überschreiten, sollten Sie daher wie folgt vorgehen. Es gibt zwei Möglichkeiten, die Fahrzeugbreite zu berechnen:

  1. Nehmen Sie ein Maßband oder einen Zollstock und messen Sie von Spiegel zu Spiegel.
  2. Messen Sie die beiden Außenspiegel separat aus. Addieren Sie die Werte der Autobreite aus dem Fahrzeugschein hinzu.

Beträgt die Gesamtbreite mehr als 2 Meter, müssen Sie genau auf die Verkehrsschilder mit der Spurbreite der Autobahn-Baustelle achten. Für solch ein Auto könnte es in der nächsten Baustelle auf der Autobahn zwecks Spurbreite selbst bei 2,10 Metern eng werden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Denn sowohl Autobreite als auch Spurbreite sind essentiell, um einen Unfall in einer Autobahn-Baustelle zu vermeiden. Bedenken Sie außerdem, dass eine breite Überholspur Sie in falscher Sicherheit wiegen kann. Ist Ihr Fahrzeug zu breit, können Sie schnell einen Seitenspiegel verlieren.

Fotoquelle
Baustellenschild: Wikimedia

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten