Suche
Login
Menü
Starkregen

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Hilfreiche Infos für Autofahrer

Bei Orkan und Starkregen Auto fahren: Das müssen Sie beachten

Wer bei Sturm und Starkregen mit dem Auto fährt, setzt sich größeren Gefahren aus: Nicht nur das eigene Fahrzeug kann beschädigt werden. Sie als Fahrer können ebenfalls in eine lebensgefährliche Situation geraten. Die R+V24 gibt Ihnen hilfreiche Tipps, worauf Sie achten müssen, um sicher durch das Unwetter zu kommen.

20.10.2021 | R+V24 Team

Wetterverhältnisse sind die natürlichen Feinde des Autofahrers. Sturm, Windböen, Schnee, Eis und Starkregen können sehr belastend sein, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind. Zudem bieten sie unzählige Gefahren, denen sich die meisten Menschen nicht bewusst sind. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei Windböen und Starkregen achten müssen, welche Schäden am Auto entstehen können und wie Sie richtig reagieren.

Sturm- und Orkanwarnung

Bei Orkanwarnung und Sturmgefahr sollten Sie wenn möglich auf Auto und Motorrad verzichten. Wenn Sie Ihr Fahrzeug nicht stehen lassen können, sollten Sie sich unbedingt vor der Abfahrt über die aktuelle Wetterlage und Verkehrssituation in Ihrer Region informieren. Wichtig dabei ist, dass Sie nicht nur die aktuelle Lage betrachten, sondern auch die Prognose im Auge behalten, um sicher am Ziel oder wieder zu Hause anzukommen.

Falls Sie von Windböen und Starkregen während der Fahrt überrascht werden, sollten Sie:

  • die Geschwindigkeit drosseln
  • bewaldete Gebiete umfahren
  • besonders vorsichtig auf Brücken und in Waldschneisen fahren (Seitenwind)
  • das Überholen von größeren Fahrzeugen vermeiden (Windschatten)
  • nie unter Bäumen parken (herabfallende Äste, umkippende Bäume)

Kommt zum Wind auch noch Starkregen hinzu, verschärft sich die Gefahrenlage nochmals deutlich.

Was ist Starkregen? Eine Definition

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht immer dann von Starkregen, wenn große Niederschlagsmengen in kurzer Zeit auftreten. Er unterteilt ihn zudem in drei Stufen:

Warnkriterien beim Regen

Stufe Eigenschaften

Markante Wetterwarnung

Regenmengen von 15 bis 25 l/m² in einer Stunde

Regenmengen von 20 bis 35 l/m² in sechs Stunden

Unwetterwarnung

Regenmengen von mehr als 25 bis 40 l/m² in einer Stunde

Regenmengen von mehr als 35 l/m² in sechs Stunden

Warnung vor extremem Unwetter

Regenmengen von mehr als 40 l/m² in einer Stunde

Regenmengen von mehr als 60 l/m² in sechs Stunden

Quelle: www.dwd.de

Gerade dann, wenn explizit Hochwasserwarnungen ausgesprochen werden, sollten Sie bei Starkregen nicht ins Auto steigen. Die Gefahr ist zu hoch, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht unter Kontrolle behalten oder von Wassermassen überrascht werden.

Wie entsteht Starkregen?

Das Schlagwort heißt Konvektion. Die feucht-warme Luft steigt langsam auf und kühlt sich dabei ab. Dadurch entsteht Wasserdampf, der wiederum kondensiert. Je größer die Wolkenbildung und je stärker der Aufwind, umso höher die Wahrscheinlichkeit für starken Regen. Wenn Sie sich informieren wollen, ob Sie von Starkregen betroffen sind, gibt es in Deutschland eine Vielzahl an digitalen Starkregenkarte. Durch diese erkennen Sie, ob Sie gefahrlos ins Auto steigen können oder ob irgendwo vielleicht sogar Hochwasser und Sturzfluten drohen.

Bei Starkregen Auto fahren – was müssen Sie beachten?

Das Problem bei Starkregen liegt unter anderem darin, dass er plötzlich auftaucht. Oftmals werden Autofahrer überrascht. Um sowohl sich als auch andere Verkehrsteilnehmer zu schützen, ist Reaktionsfähigkeit gefragt. Denn nasse Fahrbahnen verlängern den Bremsweg, da sie rutschig sind. Weiterhin müssen Sie mit einer Sichtbehinderung rechnen.  Welches Verhalten ist bei Starkregen im Auto also angemessen?

  1. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit: Ist Ihre Sicht eingeschränkt und bringen Scheibenwischer auf höchster Stufe keine Besserung, sollten Sie unbedingt die Geschwindigkeit drosseln. Allgemein wird empfohlen, nicht schneller als 80 zu fahren – übrigens auch dann, wenn Sie bei Starkregen die Autobahn passieren.
  2. Halten Sie Abstand: Wie bereits erwähnt, verlängert sich der Bremsweg. Wenn Sie weniger sehen, kann es schnell zu einer Gefahrenbremsung kommen, da Sie vorausfahrende Fahrzeuge später sehen. Planen Sie daher immer ausreichend Bremsweg ein.
  3. Berücksichtigen Sie die Bedingungen: Passen Sie Ihr Verhalten bei Aquaplaning an. In diesem Fall verlieren Sie bei Starkregen die Verbindung zwischen Autoreifen und Fahrbahn. Abruptes Bremsen sollten Sie vermeiden. Es könnte sein, dass Sie dadurch die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren.
  4. Verbessern Sie Ihre Sicht: Dies tun Sie, indem Sie nicht nur die Scheibenwischer anstellen. Die Heizung bzw. Klimaanlage sollten Sie auf die Fenster einstellen. Bei starkem Regen bildet sich schnell Kondenswasser, was wiederum zum Beschlagen der Scheiben führen kann. Achten Sie zudem darauf, das Abblendlicht einzuschalten. Sie erhöhen dadurch die Chance, von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden.
  5. Meiden Sie Unterführungen und Tiefgaragen: Bei langanhaltendem Starkregen sollten Sie Ihr Auto niemals in Tiefgaragen parken oder mit hoher Geschwindigkeit durch Unterführungen fahren. In beiden Fällen sammelt sich dort das Wasser, was schädlich für Ihren Motor sein kann.
  6. Nutzen Sie im äußersten Notfall den Seitenstreifen: Im Normalfall ist es Ihnen nur erlaubt, bei einem Unfall oder einer Panne auf dem Seitenstreifen zu parken. Ist Ihre Sicht jedoch so stark beeinträchtigt, dass Sie nicht weiterfahren können/möchten, nutzen Sie lieber den Seitenstreifen, bevor es zu einem Unfall kommt.

Starkregen: Welchen Schaden kann Ihr Auto nehmen?

Es gibt eine Vielzahl an Unwetterschäden an einem Auto, die Ihnen langfristig das Fahren vermiesen können. Bekannt sind unter anderem Lackschäden, welche durch Hagel oder herabfallende Äste zustande kommen. Vergessen werden hingegen diese Gefahren:

  • Korrosion: Auto sind zwar dafür konzipiert, Wasser zu widerstehen, aber gerade bei langanhaltendem Niederschlag oder Starkregen gelangt Wasser an Stellen im Auto, die normalerweise schwerer zugänglich sind. Dies beschleunigt die Korrosion.
  • Bordelektronik: Moderne Fahrzeuge verfügen über sehr viel Elektronik. Diese gestalten das Autofahren zwar angenehmer, sind aber anfälliger für beispielsweise Wasser.
  • Motor: Ist dieser kaputt, wird es teuer. Problematisch wird es bei Starkregen, wenn Sie nicht erkennen, wie tief Pfützen oder das Wasser in Unterführungen ist. Achten Sie darauf, dass das Wasser niemals höher ist als die Unterkante Ihrer Stoßstange. Ansonsten kann es passieren, dass der Motor sprichwörtlich „absäuft“.

Schutz vor Starkregen

Sie wollen Ihr Auto sicher abstellen, sodass es vom Starkregen nicht betroffen ist? Doch welche Schutzmaßnahmen können Sie treffen?

  1. Wählen Sie Ihren Parkplatz mit Bedacht: Idealerweise sollte der Parkplatz überdacht sein – zum Beispiel eine Garage, ein Carport oder ein Vordach. Vermeiden Sie es, bei Starkregen Ihr Auto in einer Tiefgarage abzustellen.
  2. Verbessern Sie Ihren Lack: Generell ist eine gute Lackpflege immer wichtig, wenn Sie lange Freude an Ihrem Fahrzeug haben wollen. Mittlerweile gibt es auch spezielle Lackschutzfolie für Autos , die einen verbesserten Schutz vor Korrosion bieten.

Starkregen: Ist eine Autoversicherung sinnvoll?

Gemäß Definition kommt eine Teilkaskoversicherung auch bei Schäden durch Starkregen auf. Sie zahlen lediglich die vorher ausgemachte Selbstbeteiligung. Alles darüber hinaus übernimmt die Teilkasko. Wichtig ist allerdings, dass Sie nicht grob fahrlässig gehandelt haben. Ansonsten kann es passieren, dass die Versicherung die Kosten für die Starkregen-Schäden am Auto nur teilweise übernimmt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie trotz Überschwemmung bewusst in eine Unterführung fahren und dort steckenbleiben.

Mehr dazu:

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten