Suche
Login
Menü
Autofahren bei Nacht

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Hilfreiche Infos für Autofahrer

Es werde Licht! Das kann ein Nachtsichtassistent im Auto

Fahrerassistenzsysteme gehören mittlerweile zur Standardausstattung jedes Neuwagens. Sie erleichtern uns Autofahrern das Leben und sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Gerade in der Dunkelheit sind jedoch Fußgänger und Radfahrer besonders gefährdet. Bietet da ein Auto mit Nachtsichtassistent mehr Sicherheit?

25.01.2022 | R+V24 Team

Nachtblindheit“, also das schlechtere Sehen bei Dunkelheit, ist ein Sicherheitsrisiko. Dunkle Kleidung von Fußgängern und Radfahrern ist eine weitere Gefahr. Was, wenn ich einen Menschen auf der Fahrbahn oder am Fahrbahnrand übersehe? Oder ein Wildtier, das sich der Straße nähert? Alles, was uns tagsüber so einfach und selbstverständlich erscheint, verschwindet bei Dunkelheit aus unserem Blickfeld. Da verspricht ein Nachtsichtassistent ein Plus an Sicherheit.

Wie funktioniert ein Nachtsichtassistent?

Was ist ein Nachtsichtassistent?

Ein Nachtsichtassistent strahlt während der Fahrt mehrere Meter weit Infrarotstrahlen ab. Sie haben in etwa die Reichweite eines guten Fernlichts. Das Assistenzsystem erkennt mithilfe des Prinzips von Wärme auf diese Weise Hindernisse, Personen oder Tiere direkt auf der Fahrbahn oder am Fahrbandrand. Dadurch macht sie der Nachtsichtassistent, je nach Hersteller des Autos, entweder im Monitor des Navigationssystems, im Head-Up-Display oder im Bereich zwischen Tacho und Drehzahlmesser sichtbar.

Neuere Systeme warnen per akustischem Signal oder Lichtimpuls oder arbeiten sogar mit dem Notbremsassistenten des Autos zusammen.

Welche Vorteile hat ein Nachtsichtassistent?

Der Nachtsichtassistent wurde entwickelt, um Unfälle bei Dunkelheit zu verhindern. Sehen Sie bei Nacht weniger gut oder neigen Sie im Dunkeln zu Konzentrationsschwäche, ist ein Nachtsichtassistent eine wertvolle Sicherheitsfunktion im Auto. Aber auch dann, wenn es Ihnen nichts ausmacht, im Dunkeln zu fahren, bietet der Assistent wichtige Vorteile.

Bei Dunkelheit sind Fußgänger, Radfahrer und Tiere für jeden schlechter zu sehen als am Tag.

Gut zu wissen:

27 % aller Unfälle mit Personen passieren bei Nacht!

Unsere Straßen sind immer besser erhellt. Autos fahren mit intelligenten Beleuchtungssystemen. All‘ das hat die Zahl der nächtlichen Unfälle in den letzten Jahren spürbar gesenkt. Trotzdem passieren immer noch 27 Prozent aller Kollisionen bei Dunkelheit. Der Nachtsichtassistent trägt dazu bei, dass dieser Prozentsatz weiterhin sinkt.

Große Vorteile des Nachtsichtassistenten: Anders als das Fernlicht blendet er entgegenkommende Fahrzeuge, Radfahrer und Fußgänger nicht mehr. Und: Wenn Sie mit einem Nachtsichtassistenten fahren, brauchen Sie andere Auto-Lichter, wie das Fernlicht, seltener.

Vergessen Sie, das Fernlicht auszuschalten, riskieren Sie sogar ein Bußgeld. Im schlimmsten Fall kann diese Nachlässigkeit auch zu einem Unfall führen. Laut StVO muss das Fernlicht immer rechtzeitig ausgeschaltet werden, wenn sich ein Fahrzeug nähert oder mit geringem Abstand vorausfährt, da Sie sonst die Sicherheit anderer gefährden.

Ein Nachtsichtassistent wird von anderen Verkehrsteilnehmern hingegen gar nicht erst wahrgenommen und kann sie so weder stören noch behindern.

Tipp:

Verlassen Sie sich nicht zu 100 Prozent auf den Assistenten! Denn wenn es draußen dunkel und im Fahrzeug hell ist, sehen Sie weniger als bei völliger Dunkelheit im Wagen.

Kann ich einen Nachtsichtassistenten im Auto nachrüsten?

Die Sicherheitsfunktionen und Vorzüge des Nachtsichtassistenten sollten jeden überzeugen –  selbst Menschen, die sich nicht viel aus technologischem Schnickschnack im Auto machen. Da stellt sich die Frage: Kann ich ein solches Gerät auch nachrüsten?

Grundsätzlich ist es möglich. Achten Sie allerdings auf einige Voraussetzungen:

  • Hat mein Fahrzeug bereits ein Navigationssystem oder einen Bordcomputer?
  • Lassen sich Navigationssystem bzw. Bordcomputer entsprechend programmieren?
  • Ist der Einbau einer Kamera an meinem Fahrzeug möglich?
  • Gibt es bereits einen Nachtsichtassistenten für meinen Fahrzeugtyp?

In dem Fall ist es deutlich einfacher und günstiger, wenn Sie später einen Nachtsichtassistenten im Auto nachrüsten wollen.

Gut zu wissen: Aktiver oder passiver Nachtsichtassistent – was ist der Unterschied?

  • Autos mit einem aktiven Nachtsichtassistenten haben einen Scheinwerfer, der Infrarotwellen ausstrahlt. Ähnlich wie eine Fledermaus fängt das Gerät die reflektierten Wellen wieder ein und kann daraus ein Umgebungsbild erstellen, das es auf dem Bildschirm in der Armatur anzeigt.
  • Der passive Nachtsichtassistent ist etwas einfacher konstruiert. Er nutzt eine Infrarotkamera, die ein Wärmebild erstellt. Da Lebewesen wärmer sind als andere Umgebungsbestandteile, heben sie sich von ihrem Umfeld ab. Das erstellte Bild wird ebenfalls auf einem Monitor im Auto dargestellt.

Gibt es Alternativen zu einem Nachtsichtsystem?

Alternativ können Sie anstelle eines Nachtsichtgeräts eine Dashcam im Auto einbauen. Diese Kameras dürfen allerdings auch im Nachtsichtmodus nicht durchgehend Videos aufnehmen, da sonst das Selbstbestimmungsrecht anderer Verkehrsteilnehmer verletzt würde. Hierfür brauchen Sie eine Loop-Funktion.

Vielleicht hat Ihr Auto aber auch eine Rückfahrkamera mit Nachtsichtmodus? Das erleichtert zumindest das Einparken im Dunkeln und bietet allgemein beim Rückwärtsfahren deutlich mehr Sicherheit.

Gut zu wissen: Welche Autos haben einen Nachtsichtassistenten?

Die Premium-Fahrzeuge von BMW, Audi und Mercedes haben seit einigen Jahren sogenannte „Night Vision Assistant“- Funktionen optional im Programm. Neu sind Infrarotkameras, die Lebewesen und Objekte vor dem Fahrzeug zeigen und ein entsprechendes Bild im Display zeigen. Einzelheiten erfahren Sie bei Ihrem Fahrzeughändler.

Eine aktive Unterstützung während der gesamten Fahrt kann Ihnen nur ein spezieller Nachtsichtassistent bieten. Bei älteren Autos lohnt es sich aus wirtschaftlicher Sicht selten, es nachzurüsten. Wenn Ihnen die Nachtsichtassistent-Funktion gefällt, setzen Sie sie unbedingt bei Ihrem nächsten Neufahrzeug auf die Wunschliste!

 

Sicherheit geht vor:

Auch wenn Ihr Auto eine Kamera mit Nachtsichtassistenten hat, verlassen Sie sich nicht „blind“ darauf. Eine sicherheitsbewusste Fahrweise ist das beste Hilfsmittel, um Unfälle zu vermeiden. Passen Sie stets Ihre Geschwindigkeit an Ihre Fähigkeiten und die Umgebungsbedingungen an.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten