Suche
Login
Menü
Lange Autofahrt

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Hilfreiche Infos für Autofahrer

Eine lange Autofahrt steht an? Mit diesen Tipps gelingt Ihnen der Automarathon

Eine lange Autofahrt ist nichts, worauf sich jeder freut. Damit Sie trotz der vielen Kilometer entspannt im Urlaub ankommen, erhalten Sie hier hilfreiche Ratschläge.

04.08.2021 | R+V24 Team

Egal ob Kinder, Jugendliche oder die Eltern: Nach vielen Wochen Schulstress oder Leistungsdruck im Job sehnen sich alle nach Entspannung und einem Tapetenwechsel. Jeder in der Familie kann den Urlaub kaum erwarten. Bevor dieser stattfindet, steht im Vorfeld häufig eine unliebsame Aufgabe an: Die lange Autofahrt. Diese ist besonders für alle Fahrer eine Herausforderung, aber auch für Kinder, Babys oder Schwangere sind weite Strecken im Pkw anstrengend. In diesem Fall gilt für jeden, das Beste draus zu machen. Dies gilt aber nicht nur für Fahrten in den Urlaub. Auch Familienbesuche oder Geschäftsreisen sind manchmal mit langen Fahrten verbunden. Im folgenden Ratgeber versorgen wir Sie mit vielen Tipps für lange Autofahrten, damit Sie entspannt an Ihr Ziel kommen.

Ermitteln Sie die Reiseroute

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die geplante Strecke. Stellen Sie hierzu folgende Überlegungen an:

  • Auf welche Alternativrouten können Sie ausweichen?
  • Ist die geplante Strecke von Baustellen betroffen?
  • Wo sind gute Rastplätze, um Pause zu machen oder zu übernachten?
  • Müssen Sie für bestimmte Streckenabschnitte Maut bezahlen?
  • Welche Geschwindigkeitsbegrenzungen gibt es im Ausland?
  • Zu welchen Tageszeiten ist die geplante Strecke stark befahren?
  • Sind Updates auf Ihrem Navigationsgerät installiert?

Ist Ihr Auto startklar?

Damit während dem Automarathon keine ungeplanten Missgeschicke mit Ihrem Wagen passieren, sollten Sie einige Tage vor Reiseantritt einen ausführlichen Pkw-Check durchführen lassen. Eine lange Autofahrt vorbereiten heißt also auch, das eigene Fahrzeug auf Herz und Nieren zu prüfen. Um ganz sicher zu gehen, übergeben Sie die Wartung an Ihre Kfz-Werkstatt.

Diese Aspekte gilt es zu kontrollieren, wenn Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren:

Autobatterie

Diese sollte gut in Schuss sein.

Lichter

Die gesamte Beleuchtung muss einwandfrei funktionieren.

Bremsen

Lassen Sie diese erneuern, wenn die Bremsbeläge zu alt sind.

Ölstand

Ist dieser zu niedrig, sollten Sie Öl nachfüllen

Scheibenwischerflüssigkeit

Kontrollieren Sie, ob der Tank voll ist.

Verbandskasten und Warnwesten

Beides müssen Sie unbedingt mitführen.

Reifenprofil

Das Profil auf Ihren Reifen muss sich mindestens zwischen 1,6 und 3 Millimeter bewegen.

Die richtigen Snacks einpacken

Wenn Sie eine lange Autofahrt vor sich haben, sollten Sie zudem an den richtigen Proviant denken. Essen Sie ballaststoffreich. Sandwiches mit Vollkornbrot oder Müsliriegel halten vor allem den Fahrer lange satt und geben Ihnen eine gute Portion Energie. Mit frischem Obst und Gemüse sichern Sie sich viele Vitamine, damit Sie konzentriert hinterm Steuer sitzen. Gerade bei langen Autofahrten mit Kleinkindern ist das Essen im Auto wichtig. Weite Strecken auf der Autobahn oder lange Staus können für den Nachwuchs anstrengend sein. Mit einem Picknick im Auto schaffen Sie es, Ihre Jüngsten bei Laune zu halten. Planen Sie Essen, das Ihren Kindern sicher gut schmeckt. Grundsätzlich raten viele vom Essen hinterm Steuer ab. Legen Sie Mahlzeiten also auf die Pausen, wenn Sie eine lange Dienstfahrt mit dem Auto alleine meistern müssen. Falls Ihnen doch mal der Magen knurrt, sollten Sie Snacks griffbereit ins Auto legen, die Sie nicht lange auspacken müssen und die sich gut mit einer Hand essen lassen.

Denken Sie vor allem bei heißen Temperaturen an die richtigen Getränke. Gerade der Fahrer sollte viel Flüssigkeit zu sich nehmen, um gut hydriert ans Ziel zu kommen. Es empfiehlt sich Wasser oder Saftschorlen. Mit ausreichend Wasser erhalten Sie Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit aufrecht. Wenn Sie einen Durchhänger haben, sollten Sie sich eine Pause und einen Kaffee gönnen.

Tipp: Ein Kaffee liefert zwar einen Koffein-Kick, aber er ersetzt keinen Schlaf. Eine leichte Müdigkeit lässt sich mit einem Kaffee überbrücken. Starren Sie jedoch schon einige Stunden auf die Autobahn, lässt die Konzentration nach. Fahren Sie bei zu starker Übermüdung auf einen Parkplatz und machen Sie die Augen zu.

Tipp: Fahren Sie mit Ihrem  Pkw ins Ausland, sollten Sie prüfen, ob Sie im Ausland einen Kfz-Versicherungsschutz haben.

Der Abend vor der Reise: Wenn das Bett ruft

Wenn Sie wissen, dass Sie am nächsten Tag lange Autofahren, sollten Sie am Vorabend frühzeitig schlafen gehen. Ganz egal, ob es sich um eine Fahrt in den Urlaub, einen Familienbesuch oder eine Dienstreise handelt. Eine kurze Nacht macht sich am nächsten Tag schneller bemerkbar als Sie denken. Vor allem, wenn Sie eine lange Autofahrt mit Kindern planen, ist es wichtig, dass Sie ausgeschlafen sind. Weite Strecken sind auch für Kinder anstrengend und diese können schnell unleidlich werden. Ausgeruhte Fahrer sind entspannter und lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Schlafen Sie sich also aus, damit Sie alle Mitfahrer gut und sicher ans Ziel bringen.  

Nach der Planung kommt die Umsetzung

Ein bequemes Outfit

Stehen Ihnen viele Stunden hinterm Steuer bevor, sollten Sie für sich und Ihre Kinder komfortable Kleidung einplanen. Das lange Sitzen im Auto ist anstrengend genug. Hier haben sowohl Erwachsene als auch Kinder wenig Lust auf unbequeme Kleidung, wie zum Beispiel Jeans. Gemütliche Jogginghosen machen die weite Strecke um einiges angenehmer.

Pausen während der Fahrt einlegen

Eine ausgiebige Nachtruhe vor einer langen Autofahrt ist essenziell. Damit Sie aber auch am Tag der Reise der Müdigkeit entgegenwirken, sind Pausen wichtig.

Anhand dieser Kennzeichen merken Sie als Fahrer, wenn Sie müde sind:

  • Sie gähnen häufig.
  • Sie fangen an zu frieren.
  • Ihre Augen beginnen zu brennen.
  • Sie bekommen schwere Lider.
  • Sie werden unruhig und verspüren Bewegungsdrang.

Bemerken Sie oder Ihr Beifahrer diese Anzeichen, ist es an der Zeit für eine Pause. Nach endlosen Kilometern auf der Autobahn zählt der Sekundenschlaf zu den größten Risiken. Reisen Sie mit Partner und Kindern, sollten die mitfahrenden Elternteile mit dem Nachwuchs Beschäftigungen außerhalb des Autos suchen, sodass sich die Fahrer ausruhen oder schlafen können.

Tipp: Als Faustregel gilt: Machen Sie alle 2 Stunden  oder nach ungefähr 200 Kilometern eine Rast. Die Pause sollte zudem mindestens 20 Minuten bis zu einer halben Stunde dauern, um den notwendigen Erholungseffekt zu erzeugen.

Die Langeweile vertreiben

Gerade wenn Sie eine lange Autofahrt mit Kindern unternehmen, sind diese schnell von Langeweile geplagt. Denken Sie also an ausreichend Beschäftigung für die Autofahrt, damit bei Ihrem Nachwuchs die gute Stimmung erhalten bleibt.

Bei Kindern stehen die klassischen Autobeschäftigungen immer noch hoch im Kurs. Die altbekannten Spiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Stadt-Land-Fluss“ lassen sich heute noch genauso gut im Auto spielen. Dank moderner Technologie können Kinder über Tablets Filme ansehen, Spiele spielen oder lesen. Hier finden Sie unsere liebsten 13 Autobahn-Spiele.

Auch für Fahrer und Beifahrer sind Beschäftigungen für lange Autofahrten willkommen. Wer nach längerer Zeit keine Radio-Songs oder -Nachrichten mehr hören möchte, kann einem Hörbuch lauschen oder auf Podcasts zugreifen.

Was gilt für eine lange Autofahrt während der Schwangerschaft?

Lange Strecken im Auto können für Schwangere anstrengend sein. Besonders das lange Sitzen stellt eine Herausforderung dar. Versuchen Sie deshalb, die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. Bringen Sie den Beifahrersitz in eine gemütliche Position. Die Fahrt wird erträglicher, wenn Sie den Sitz so weit wie möglich nach hinten stellen und die Rückenlehne anpassen. Planen Sie auch viele Pausen ein, damit Sie die Beine ausstrecken können. Tipp: Unser Ratgeber zum Thema „Schwanger Autofahren“. Hier erhalten Sie wertvolle Hinweise, wie Sie problemlos die Fahrt überstehen. Ihren Mutterpass sollten Sie auf jeden Fall dabeihaben. Falls Sie während der Reise einen Arzt besuchen müssen, verschafft sich dieser hiermit einen Überblick über Ihren Gesundheitszustand. Wie für alle im Auto gilt für schwangere Frauen die Anschnallpflicht. Auch wenn der Sicherheitsgurt unangenehm ist, sollte dieser nicht zu locker sitzen. Sollte der normale Sicherheitsgurt im Auto zu sehr stören, können Sie ein spezielles Anschnallsystem auf dem Beifahrersitz befestigen. Mit dieser Vorrichtung verlaufen Gurte über die Beine und nicht über dem Bauch. So fahren Sie komfortabel und dennoch sicher. 

Lange Autofahrt mit Baby

Was gibt es bei einer langen Autofahrt mit Baby zu beachten?

Lange Autofahrten sind für Babys sehr ungewohnt. Versuchen Sie daher, die weite Strecke für Ihr Kleinkind so angenehm und sicher wie möglich zu machen.

  • Verwenden Sie einen Kindersitz für Babys, damit Sie Ihren Nachwuchs sicher im Auto anschnallen können.
  • Fahren Sie möglichst mit gleichbleibendem Tempo und umgehen Sie rasante Fahrmanöver.
  • Mit großem Sicherheitsabstand vermeiden Sie ruckartiges Bremsen.
  • Planen Sie viele Pausen ein, damit Sie den Essrhythmus Ihres Babys einhalten.

Fazit

Eine lange Autofahrt ist nicht immer angenehm. Doch wer mit dem Auto in den Urlaub fahren will, kann diesem Vorhaben oft nicht entgehen. Dennoch gibt es viele Tipps und Ideen für lange Autofahrten, damit diese für alle Beteiligten erträglich werden. Eine gute Vorbereitung ist alles. Sie erleichtert Ihnen die Fahrt, wenn Sie einigermaßen mit der Reiseroute vertraut sind.

Nach einer ausgiebigen Kfz-Prüfung in der Werkstatt können Sie sich mit gutem Gewissen ans Steuer setzen. Zudem sollten Sie mit einer leckeren Verpflegung für das leibliche Wohl sorgen. Wichtig ist, dass Sie sich am Abend vor der langen Autofahrt gut ausruhen und die Reise nicht müde antreten. Da das lange Sitzen im Auto ohnehin schon unangenehm ist, bietet sich für die Fahrt bequeme Kleidung an. Auch wenn Sie schnell Ihr Urlaubsziel erreichen wollen: Pausen sind wichtig. So bringen Sie Ihren Kreislauf in Schwung und Ihre Augen können sich danach besser auf das Geschehen konzentrieren. Kindern dauert eine lange Autofahrt häufig zu lange.

Mit kindgerechten Beschäftigungen im Auto schaffen Sie es jedoch, Ihren Nachwuchs bei Laune zu halten. Vor allem wenn Sie ein Baby an Bord haben, sollten Sie umsichtig fahren, um dem Kleinkind die Reise möglichst angenehm zu machen. Falls Sie schwanger sind und der normale Sicherheitsgurt zu sehr stört, können Sie sich im Vorfeld ein besonderes Anschnallsystem kaufen, das Ihnen die lange Fahrt erleichtert.

Mehr dazu:

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten