Suche
Login
Menü
Mit Flip-Flops Auto fahren

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Aktuell, Hilfreich, Spannend

Darf man mit Flip-Flops Auto fahren?

Im Sommer ist oftmals weniger mehr – zumindest dann, wenn wir von Kleidung reden. In Hinblick auf die Verkehrssicherheit sollten Sie diesem Prinzip aber nicht folgen. Darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren? Wir gehen der Frage auf den Grund.

17.01.2022 | R+V24 Team

Jeder, der schon mal mit Sandalen, Flip-Flops, Hausschuhen oder barfuß hinterm Steuer saß, wird gemerkt haben: Hoppla, das fühlt sich anders und nicht so sicher an wie mit festem Schuhwerk. Gerade bei Hitzewellen kann man gar nicht wenig genug anhaben. Aber: Rechts-, Verkehrssicherheits- und Versicherungsexperten warnen einstimmig davor.

  • Darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren?
  • Ist es nun erlaubt oder riskieren Sie ein Bußgeld?
  • Was passiert, wenn es zu einem Unfall kommt?
  • Bekommen Sie Probleme mit Ihrer Versicherung, wenn Sie mit Flip-Flops mit dem Auto fahren?

Wir beantworten Ihre Fragen.

Autofahren mit Flip Flops, Hausschuhen oder Pantoffeln: Ist das gefährlich?

Experten sehen in diesem Verhalten folgende Gefahren:

  • Schlappen, Flip-Flops und Co. bieten schlechteren Halt als festes Schuhwerk.
  • Die Gefahr, von den Pedalen abzurutschen oder sich gar zu verhaken, ist eindeutig größer.
  • Das Gefühl für Gas, Bremse und Kupplung ist viel schlechter ausgeprägt, dadurch steigt die Reaktionszeit. Wertvolle und womöglich entscheidende Sekundenbruchteile gehen im Gefahrenfall verloren.

Doch wie sieht es rechtlich aus? Was sind mögliche Konsequenzen, was sagen die Versicherungen im Falle eines Crashs? Darf man laut Gesetzgeber mit Flip-Flops, Sandalen, Pantoffeln, Badelatschen, High Heels, Barfuß oder Hausschuhen wirklich Autofahren?

Die Rechtslage in Deutschland

Eine rechtliche Vorschrift, die das von Autofahrern zu tragende Schuhwerk explizit regelt, gibt es in Deutschland nicht. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schweigt zu diesem Thema. Also ist es Privatpersonen gesetzlich nicht untersagt, mit Pantoffeln, Sandalen und ähnlichem Schuhwerk ein Fahrzeug zu führen. Denn was nicht verboten ist, ist grundsätzlich erlaubt.

Darf man also mit Flip-Flops mit dem Auto fahren? Im Zweifelsfall gilt allerdings immer der (Gummi-)Paragraf 1 StVO, in dem es heißt:

"Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

Im schlimmsten Fall, also bei gelungenem Nachweis, dass ungeeignetes Schuhwerk zu einem Unfall führte, könnten Juristen daraus eine Schuld ableiten.

Anderes gilt für Berufskraftfahrer wie zum Beispiel Busfahrer oder Brummifahrer. Für diese schreibt der Gesetzgeber in den entsprechenden Unfallverhütungsvorschriften das Tragen von festen und geschlossenen Schuhen vor.

Darf man mit Flip-Flops, Badelatschen, Pantoffeln Autofahren? So urteilten die Gerichte

Dass das Autofahren mit leichtem Schuhwerk oder auch barfuß nicht per Vorschrift verboten ist, bedeutet in der Praxis jedoch keinen Freibrief für Autofahrer. Dies belegen aktuelle Gerichtsurteile. Zwar gibt es tatsächlich keine gesetzliche Regelung für Privatpersonen, die diesen die zu tragenden Schuhe vorschreibt. Dies haben die Oberlandesgerichte Celle und Bamberg in Urteilen bestätigt.

Allerdings: Der Unfallgegner muss beweisen, dass das Tragen bestimmter Schuhe (oder keiner Schuhe) ursächlich für den Unfall verantwortlich war. Augenscheinlich darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren. Schließlich ist es sehr schwer, die Unfallursache auf das Schuhwerk zurückzuführen.

Einige Gerichte leiten dann aber aus der in der StVO geregelten allgemeinen Pflicht jedes Autofahrers, die Verkehrssicherheit seines Fahrzeugs zu gewährleisten (§ 23 StVO), die Pflicht zum Tragen festen Schuhwerks her, so zum Beispiel das Oberlandesgericht Bamberg (AZ: 2 Ss OWi 577/06). Es können bei einem Unfall dann also eine Mithaftung, ein Bußgeld, zivilrechtliche Haftung und - wenn es zu Personenschäden kam - strafrechtliche Verfolgung drohen. Das Landgericht München war beispielsweise in einem Urteil der Ansicht, dass Badesandalen kein geeignetes Schuhwerk beim Führen eines Fahrzeugs sind.

Was sagen die Versicherungen zu dem Thema?

Ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem strittiges Schuhwerk im Spiel war, ist versicherungstechnisch zwischen der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung zu unterscheiden.

  1. Die Kfz-Haftpflicht muss dem Unfallgegner - unabhängig davon, was der Verursacher an den Füßen getragen hat oder nicht - den Schaden bezahlen. Sie kann die Schadensregulierung nicht mit dem Verweis auf ungeeignete Schuhe verweigern.
  2. Etwas anders kann es sich bei der Vollkasko-Police verhalten. Zwar begleichen in der Praxis die allermeisten Versicherungen auch hier die Schäden. Sie orientieren sich damit an der gängigen Rechtsprechung. Hier kann sich die Versicherung aber auch auf den Standpunkt stellen, dass ein Unfallverursacher, der ungeeignete Schuhe trug, grob fahrlässig gehandelt hat. Eine Kürzung der Versicherungsleistung ist also möglich.

Im Grunde ist die Antwort auf die Frage „Darf man mit Flip-Flops Auto fahren?“ nicht eindeutig geklärt. Sie können bei einem Unfall eine Teilschuld erhalten – aber lediglich dann, wenn man Ihnen eindeutig nachweisen kann, dass die Schuld am Schuhwerk lag. Bei R+V24 sind Sie mit der Vollkasko-Versicherung auf der sicheren Seite: Wir sichern Sie auch im Falle grober Fahrlässigkeit ab.

Welches Schuhwerk ist zum Autofahren geeignet?

Wenn Sie mit Flip-Flops mit dem Auto fahren, gibt es per se zwar keine Strafe, dennoch empfiehlt sich geeigneteres Schuhwerk für die Fahrt. Achten Sie hierbei auf folgende Merkmale:

  • Sie sollten nicht von den Pedalen abrutschen können.
  • Sie sollten einen guten Kraftschluss zwischen Pedalen und Fuß gewährleisten.
  • Vermeiden Sie Schuhwerk, welches an der Verkleidung schleifen kann.
  • Ihre Schuhe sollten nicht zu breit sein. Dadurch verhindern Sie, dass Sie zufällig mehrere Pedale gleichzeitig betätigen.

Darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren? Ja, Sie dürfen. Aber besser wäre es, wenn Sie die oben genannten Faktoren berücksichtigen.

Darf ich ohne Schuhe Autofahren?

Die Antwort laut genauso wie auf die Frage „Darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren?“: Autofahren ohne Schuhe ist prinzipiell nicht verboten. Experten empfehlen es aber nicht. Gerade in den heißen Sommermonaten schwitzt man schnell an den Füßen. Dieser Umstand kann aber dazu führen, dass Sie keinen festen Halt haben und mit den Füßen abrutschen.

Empfehlung der R+V24: Darf man mit Flip-Flops mit dem Auto fahren?

Experten raten dringend, auch bei Hitze mit festem Schuhwerk hinters Steuer zu steigen. Am besten geeignet sind Turnschuhe mit einer dünnen Sohle. Vor Fahrtantritt sollten entsprechende Schuhe angezogen werden.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten