Suche
Login
Menü
Alkohol am Steuer

R+V24 Magazin
Rund ums Fahren

Aktuell, Hilfreich, Spannend

Alkohol am Steuer: ein Gläschen in Ehren?

Alkohol am Steuer ist eine unterschätze Gefahr. Die Nebenwirkungen des Alkoholkonsums werden oftmals nicht korrekt eingeschätzt, weshalb sich viele Fahrer trotz des Genusses hinters Steuer setzen. Die Konsequenzen können fatal sein.

17.06.2021 | R+V24 Team

Obwohl sowohl das Thema als auch die Risiken und Folgen bekannt sind, gab es allein im Jahr 2019 35.590 polizeilich erfasste Alkoholunfälle in Deutschland.* Bereits in dem Artikel „don't drink and drive“ hat die R+V24 auf die Thematik hingewiesen. In diesem Artikel klären wir Sie darüber auf, wie hoch die Promillegrenze für Autofahrer ist und welche Strafen es bei Trunkenheit am Steuer gibt. Sie werden sehen, dass Alkohol am Steuer zudem Auswirkungen auf Ihre Kfz-Versicherung haben kann.

Das müssen Sie über Alkohol am Steuer wissen

Ein geselliger Abend bei guten Freunden, da gehört ein Gläschen Wein einfach dazu. Stoßen Sie mit an, auch wenn Sie an diesem Abend noch nach Hause fahren müssen?

Wer Alkohol trinkt und sich danach hinters Steuer setzt, gefährdet nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die anderer Verkehrsteilnehmer. Bereits ab 0,3 Promille spricht man von einer „relativen Fahruntüchtigkeit“. Bei auffälliger Fahrweise wird deshalb gegebenenfalls schon ab diesem Alkoholwert von einer Straftat wegen Trunkenheit im Verkehr ausgegangen.

Wird vom alkoholisierten Autofahrer dann auch noch ein Unfall verursacht, kann es zu einer Verurteilung wegen Gefährdung des Straßenverkehrs kommen. Dann drohen neben Führerscheinentzug und Punkten in Flensburg auch Geld- oder Gefängnisstrafen. Im Zweifelsfall zahlen Sie für den kleinen Weingenuss also einen hohen Preis – wir haben die wichtigsten Informationen rund ums Thema „Alkohol am Steuer“ für Sie zusammengefasst.

Alkohol am Steuer: Wie viel Promille sind am Steuer erlaubt?

Alkohol am Steuer stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Deshalb drohen bei Regelverstößen empfindliche Strafen. Viele Autofahrer stellen sich die Frage: Mit wieviel Promille darf man noch Auto fahren?

In Deutschland gilt:

  • 0,0 Promille: Es gilt ein absolutes Alkoholverbot in der zweijährigen Probezeit. Alkohol am Steuer ist unter 21, also vor Vollendung des 21. Lebensjahres, ebenfalls verboten. Weiterhin wird die Probezeit um weitere vier Jahre verlängert.
  • bis 0,3 Promille: Es besteht keine Ordnungswidrigkeit bis zu dieser Promillegrenze.
  • ab 0,3 Promille: Bei Anzeichen von Fahruntauglichkeit oder Beteiligung an einem Unfall sind Geld- bzw. Freiheitsstrafen und Führerscheinentzug möglich
  • 0,5 bis 1,09 Promille: Werden Sie mit Alkohol am Steuer erwischt und Sie befinden sich in dieser Promillegrenze, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.
  • ab 1,1 Promille: Ab dieser Grenze handelt es sich um eine Straftat.
  • ab 1,6 Promille: Hierbei sprechen wir von einer Straftat. Zusätzlich kommt eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) auf Sie zu.

Im Bußgeldkatalog 2021 für Autofahrer werden alle Strafen für Alkohol am Steuer detailliert aufgeschlüsselt:

Beschreibung

Bußgeld

Punkte

Fahrverbot

Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze

-

-

-

… beim 1. Mal

500 Euro

2

1 Monat

… beim 2. Mal

1.000 Euro

2

3 Monate

… beim 3. Mal

1.500 Euro

2

3 Monate

Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (bereits ab 0,3 Promille)

-

3

Führerscheinentzug, Freiheits- oder Geldstrafe

Alkoholgehalt im Blut ab 1,1 Promille

-

3

Führerscheinentzug, Freiheits- oder Geldstrafe

* Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/alkohol-drogen/

Betrunken Auto fahren: Was sagt die Versicherung bei Alkohol am Steuer?

Nicht nur die Polizei bestraft beschwipste Fahrer, auch Versicherer behandeln Fahren unter Alkoholeinfluss keinesfalls als Kavaliersdelikt. Denn: Durch die so genannte Trunkenheits- bzw. Alkoholklausel innerhalb der Kfz-Versicherung ist der Versicherer dazu berechtigt, Schadenszahlungen zu kürzen oder zu verweigern. Die Klausel besagt, dass unter Alkoholeinfluss Autofahren zu unterlassen ist, sonst droht nicht nur der Verlust des Führerscheins, sondern auch Probleme mit der Versicherung. Die Alkoholgrenze für Autofahrer ist daher einzuhalten. Ab 1,1 Promille wird deshalb von der Kaskoversicherung nichts mehr bezahlt. Bereits ab 0,3 Promille dürfen Versicherer ihre Leistungen kürzen.

Alkoholklausel im Versicherungsvertrag

Fährt ein Autofahrer unter Alkoholeinfluss, so kommt er seinen vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Kfz-Versicherer nicht nach bzw. handelt grob fahrlässig. Bei Unterzeichnung des Vertrages wird auch die Trunkenheitsklausel in den Allgemeinen Kfz-Versicherungsbedingungen akzeptiert. Diese besagt, dass ein Kfz nur in nüchternem Zustand geführt werden darf. Kommt es durch Alkohol am Steuer zu einem Unfall, erlischt der Versicherungsschutz teilweise oder sogar ganz.

Zahlt die Haftpflichtversicherung bei Alkohol am Steuer? 

Kommt es durch Trunkenheit am Steuer zu einem Unfall, zahlt die Pkw-Versicherung nicht. Und selbst wenn sie es tut, dann nur stark eingeschränkt. Entscheiden Sie sich als Fahrer also lieber für ein alkoholfreies Getränk. So können Sie nicht nur den Abend, sondern im Zweifelsfall auch vollen Versicherungsschutz genießen.

Die Folgen von Alkoholkonsum werden oft unterschätzt

0,5 Promille klingen zunächst nach sehr viel. Das Problem besteht jedoch darin, dass jeder Mensch Spirituosen anders verträgt. Das liegt beispielsweise an dem Gewicht, an der geschaffenen Grundlage durch die Nahrung und an der aktuellen gesundheitlichen Verfassung des Konsumenten. Während sich der eine Mensch nach zwei Bier noch topfit fühlt, merkt eine andere Person bereits die ersten Auswirkungen. Auch wenn Sie sich noch fahrtüchtig fühlen, muss dies nicht der Fall sein. Das zeigt unsere Beispielrechnung, die wir anhand des Promillerechners von kenn-dein-limit.de  durchgeführt haben:

Als Ausgangsbasis fungierten folgende Angaben:

  • Alter: 30 Jahre
  • Gewicht: 75kg
  • Größe: 175 cm
  • Konsum: 3 Bier, jeweils 0,2 l
  • Zeitraum: 20:00 bis 21:00 Uhr 

Was beim Thema Alkohol am Steuer ebenfalls oft nicht beachtet wird, ist die Tatsache, dass sich der Alkohol nur sehr langsam wieder abbaut. Allgemein geht man von 0,1 Promille pro Stunde aus. Wenn Sie also zwischen 20:00 und 21:00 Uhr drei Bier trinken, haben Sie selbst gegen 23:00 Uhr noch eine beträchtliche Menge Restalkohol im Blut. 

Das sind die größten Gefahren bei Alkohol am Steuer

Wie Sie in der obigen Grafik sehen, haben alleine drei Bier unterschiedliche Auswirkungen auf den Körper. Bei Frauen schlägt der Konsum generell schneller an als bei Männern. Doch nicht nur die Promille werden unterschätzt, sondern auch die daraus resultierenden Nebenwirkungen:

  • Abnehmende Reaktionsfähigkeit
  • Steigende Reaktionszeit
  • Geringere Aufmerksamkeit
  • Sinkende Sehleistung
  • Abnehmende Hemmschwelle

Wenn Sie mit Alkohol am Steuer am Straßenverkehr teilnehmen, können Sie nicht mehr so schnell reagieren. So werden selbst die kleinsten Ereignisse plötzlich zur Unfallursache.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten