Suche
Login
Menü
Verlust Fahrzeugpapiere

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief oder Führerschein verloren – was müssen Sie tun?

Es gibt Dokumente, deren Verlust bringt viel Aufwand mit sich. Dazu zählen der Führerschein, der Fahrzeugbrief und der Fahrzeugschein. Geht eines dieser Schriftstücke verloren, kommen mitunter einige Behördengänge auf Sie zu. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles darüber, wie Sie bei einem Verlust der Fahrzeugpapiere vorgehen müssen.

20.04.2022 | R+V24 Team

Sei es ein Umzug, Diebstahl oder lediglich eine umgefallene Kaffeetasse – es gibt verschiedene Szenarien, die dazu führen, dass Fahrzeugpapiere oder der Führerschein verloren gehen. Eine Entwertung durch Flüssigkeit ist unproblematisch. Anders sieht es jedoch aus, wenn Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief oder Führerschein verloren gehen, weil sie verlegt oder gestohlen wurden. In diesen Fällen ist es wichtig, dass Sie schnell handeln. Wir erklären Ihnen, wie Sie vorgehen müssen und welche Gebühren auf Sie zukommen.

Verlust von Fahrzeugschein und/oder Fahrzeugbrief

Selbstverständlich ist es ärgerlich, wenn wichtige Dokumente verloren gehen oder gestohlen wurden – aber keine Sorge, in der Regel klingt es schlimmer, als es eigentlich ist. Sobald Sie bemerken, dass ein Teil Ihrer Fahrzeugpapiere nicht mehr auffindbar ist, sollten Sie schnell handeln. Laut Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) müssen Sie den Verlust zunächst der zuständigen Zulassungsbehörde melden. Doch wie geht es danach weiter?

Verlust des Fahrzeugscheins

Der Fahrzeugschein, auch Zulassungsbescheinigung I genannt, dient in erster Linie als Identifikationsnachweis Ihres Fahrzeugs. Es bescheinigt, dass Sie der Halter sind und dass das Auto angemeldet ist. Doch was tun, wenn der Fahrzeugschein verloren gegangen ist?

  1. Melden Sie sich bei der zuständigen Zulassungsbehörde. In diesem Fall bei der Zulassungsstelle, bei der Ihr alter Fahrzeugschein ausgestellt wurde.
  2. Beantragen Sie ein neues Dokument. Dafür benötigen Sie Ihren Personalausweis (oder Reisepass mit Meldebescheinigung), die Zulassungsbescheinigung II und einen Nachweis für eine gültige Hauptuntersuchung. Denken Sie außerdem an die Verlusterklärung für Ihren Fahrzeugschein. Wurden die Papiere gestohlen, benötigen Sie einen Nachweis der Polizei.

Fahrzeugschein verloren und später wiedergefunden? Das ist kein Problem. Bringen Sie die alten Dokumente zur Zulassungsstelle und lassen Sie diese entwerten.

Verlust des Fahrzeugbriefs

Der Fahrzeugbrief, auch Zulassungsbescheinigung Teil II, ist sehr wichtig. Geht dieser verloren, haben Sie deutlich mehr Aufwand als beim Fahrzeugschein. Das Dokument dient als Eigentumsnachweis, dass Ihnen das Fahrzeug gehört. Weiterhin ist nachvollziehbar, wie viele Vorbesitzer das Auto bzw. das Motorrad hatte. Achten Sie immer darauf, den Fahrzeugbrief nie im Fahrzeug oder direkt beim Fahrzeugschein aufzubewahren. Haben Sie den Fahrzeugbrief verloren und wollen ihn neu beantragen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Informieren Sie sofort die zuständige Zulassungsstelle, bei der Ihr Fahrzeug angemeldet ist.
  2. Wurde der Fahrzeugbrief gestohlen, müssen Sie sich mit der Polizei in Verbindung setzen.
  3. Für eine neue Beantragung benötigen Sie den Personalausweis (oder Reisepass), die Zulassungsbescheinigung Teil I, Diebstahlanzeige bzw. Verlusterklärung des Fahrzeugbriefs und einen Nachweis über die Hauptuntersuchung sowie eine Vollmacht, falls Sie einen Bevollmächtigten schicken.
Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein verloren

Gehen Ihnen alle Autopapiere verloren, ist wirklich Eile geboten. Denn in diesem Fall haben Sie keinerlei Nachweise dafür, dass Ihnen das Fahrzeug gehört und dass Sie der Halter sind. Daher sollten Sie sich umgehend bei den zuständigen Behörden melden. Denn dadurch erhalten Sie nicht nur schneller Ihre Ersatzdokumente. Durch die Verlusterklärungen bzw. Diebstahlanzeigen wird gewährleistet, dass die Papiere von unbefugten Dritten nicht verwendet werden können.  

Führerschein verloren: So gehen Sie vor

Um einen Führerschein neu zu beantragen, müssen Sie zur nächsten Führerscheinstelle. Dies sollten Sie schnell tun, denn ohne Fahrerlaubnis dürfen Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Bei Verlust des Führerscheins benötigt die Fahrerlaubnisbehörde folgende Unterlagen:

  • Reisepass oder Personalausweis
  • Biometrisches Lichtbild
  • Verlusterklärung bzw. Diebstahlanzeige

Haben Sie Ihren Führerschein verloren, benötigen Sie eventuell eine Karteikartenabschrift. Das ist notwendig, wenn das Dokument an einem früheren Wohnort ausgestellt wurde.

Führerschein verloren: Dürfen Sie trotzdem mit dem Auto fahren?

Sie sind dazu verpflichtet, eine gültige Fahrerlaubnis mitzuführen. Geht Ihr Führerschein verloren, sollten Sie das Autofahren lassen, ansonsten drohen rund zehn Euro Bußgeld. Wer nicht aufs Fahren verzichten kann, zum Beispiel aus beruflichen Gründen, kann sich eine Befreiung ausstellen lassen. Diese beglaubigt Ihnen, dass Sie ein neues Dokument beantragt haben, und befreit Sie von der Führerscheinmitführpflicht. Sie ist jedoch nur gültig in Kombination mit Ihrem Personalausweis. Bedenken Sie zudem, dass durch die Bescheinigung Extrakosten auf Sie zukommen.  

Neue Fahrzeugpapiere beantragen, diese Ausgaben kommen auf Sie zu

Haben Sie Ihren Fahrzeugschein, Fahrzeugbrief oder Führerschein verloren, müssen Sie mit folgenden Kosten rechnen:

  • Zulassungsbescheinigung I: rund 50 €
  • Zulassungsbescheinigung Teil II: bis zu 80 €
  • Führerschein: bis zu 35 €

Hinzu kommen die Kosten für die Eidesstattliche Erklärung bei Verlust des Fahrzeugscheins, -briefs oder Führerscheins, die rund 30 Euro beträgt. Bei den genannten Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte. Je nach Bundesland können die Ausgaben unterschiedlich hoch ausfallen. Einbezogen werden ebenfalls Arbeits- und Verwaltungsaufwand.

Wie lange dauert die Neuausstellung der Dokumente?

Geht die Kfz-Zulassung, Fahrzeugschein oder Führerschein verloren, müssen Sie Zeit einplanen. Wenn Sie die Dokumente neu beantragen, unterscheiden sich die Bearbeitungszeiten:

 

  • Beim Fahrzeugschein können Sie Glück haben. Beantragen Sie diesen bei der Zulassungsbehörde, wird er Ihnen teilweise schon am Antragstag ausgehändigt. Beim Bürgeramt dauert es hingegen eine Woche.
  • Beim Fahrzeugbrief wird der Verlust zunächst öffentlich gemacht. Dies dauert zwei Wochen. Der Grund: Vielleicht meldet sich der Finder. Anschließend erfolgt die Neuerstellung. Diese kann etwa zwei Monate dauern.
  • Wenn Sie den EU-Führerschein beantragen, kann es sehr schnell gehen, dann haben Sie das neue Dokument innerhalb von zwei Wochen in der Hand. Bei manchen Behörden dauert es hingegen bis zu acht Wochen.

Mit Blick auf die Bearbeitungszeiten wird ersichtlich, warum Sie sich schnell kümmern sollten, wenn Fahrzeugbrief, Fahrzeugschein oder Führerschein verloren gehen.

Fahrzeugschein, -brief oder Führerschein verloren – wir beantworten Ihre Fragen

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten