Suche
Login
Menü
Kratzer nach dem Besuch in der Waschstraße

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Kratzer nach dem Besuch in der Waschstraße

Es ist soweit: Der Sommer ist da, die Sonne scheint und es ist höchste Zeit, das Cabrio aus der Garage zu holen und eine Spritzfahrt zu unternehmen. Doch vorher noch schnell das Auto putzen – oder am besten gleich kurz durch die Waschstraße. Doch was tun Sie, wenn Sie nach der Waschanlage Kratzer auf dem Auto vorfinden?

31.07.2017 | Sina Schmitt

Die Tage werden länger, heller und wärmer: Der Sommer naht und es wird Zeit, das Auto aus der Garage zu holen und sofort die erste Spritztour zu unternehmen. Endlich wieder Cabrio fahren. Doch vorher noch schnell das Auto putzen – oder am besten gleich kurz in die Waschstraße. Das Auto ist wieder blitzeblank, eine kleine Runde durch die Stadt und dann kann das Gefährt zurück in die Garage. Erst jetzt fällt Ihnen auf, dass der Wagen zwar sauber ist, durch die Waschanlage allerdings Kratzer auf der Motorhaube sind! Das ist nicht nur ärgerlich. Jeder weiß, wie teuer Lackschäden sein können. Welche Optionen haben Sie in solch einer Situation?

Feine Kratzer nach einem Besuch in der Waschanlage können vorkommen

Tatsächlich ist es nicht selten, dass zum Beispiel Wischblätter beim Waschvorgang abreißen und diese sich in den Waschbürsten verhaken – das Ergebnis sind unschöne Kratzer bei den nachfolgenden Fahrzeugen. Wichtig ist dann zu wissen, was zu tun ist.

  1. Lassen Sie sich bei der Bezahlung immer eine Quittung geben. Ohne einen Beleg ist es im Nachhinein schwierig, ein Verschulden der Waschanlage an Ihrem Kratzer nachzuweisen.
  2. Kontrollieren Sie nach jedem Waschgang das Auto auf Schäden. Am besten noch direkt vor Ort. Fällt Ihnen dann ein Kratzer durch die Waschanlage auf, sollten Sie dies sofort einem Mitarbeiter mitteilen, damit dieser den Schaden dokumentieren kann.
  3. Machen Sie Fotos. Je mehr Zeit vergangen ist, desto schwieriger wird es, der Autowaschanlage ein Verschulden am Kratzer nachzuweisen.

Wenn sich feststellen lässt, dass der Schaden beim Waschen entstanden ist, so haftet der Betreiber der Anlage. Am besten holen Sie einen Kostenvoranschlag für die Reparatur des Fahrzeugs ein und senden diesen an Ihre Kfz-Versicherung.

Augen auf bei der Wahl der Waschanlage

Vor der Autowäsche sollten Sie die Teile, die entfernt werden können, abschrauben oder in der Waschstraße den Spiegel einklappen, um Schäden zu vermeiden. Ebenso wichtig ist es, die Waschanlage im Vorhinein genau anzuschauen – macht sie einen guten Eindruck (erscheinen die Bürsten nicht allzu alt und abgenutzt) oder riecht es stark nach modrigem Wasser? Das kann ein Zeichen dafür sein, dass das Wasser schon lange im System zirkuliert. Dann suchen Sie besser eine andere Waschanlage – Ihr Auto wird vermutlich nicht sauber und bekommt Kratzer ab.

Auto selber zu Hause waschen.

Alternative: Fahrzeug per Hand waschen?

Wenn Sie ganz auf Nummer sicher gehen wollen, waschen Sie Ihr Auto selbst. Zugegeben, das ist natürlich aufwendiger und auch nicht überall erlaubt, da die Autopflegemittel im Abwasser schnell ins Grundwasser gelangen können. Wer dennoch gern selbst Hand anlegt, sollte das eine oder andere beachten. Informationen finden Sie in unserer Checkliste für den Auto-Frühjahrsputz. Dann müssen Sie sich nicht darüber ärgern, dass Sie durch eine Waschanlage einen Kratzer auf Ihrem Lack haben.

Ein rotes Auto in der Autowaschanlage.

Das Risiko von Waschanlagenkratzer minimieren

Es gibt Vorkehrungen, die Sie treffen können, um nicht nur einen Lackschaden in der Waschanlage zu verhindern, sondern gleichzeitig einen erfolgreichen Waschgang zu erhalten.

  1. Manchmal ist Geiz halt doch geil

Das teuerste Programm ist nicht immer die beste Wahl. Die angebotenen Zusätze benötigen Sie nicht bei jedem Waschgang. Zudem erhöht es nicht zwingend die Haltbarkeit Ihres Fahrzeugs. Es hat eher optische Effekte.

  1. Vorbereitung ist alles

Um in der Waschanlage Kratzer zu verhindern, schalten und schrauben Sie alles ab, was kaputt gehen könnte:

  • Scheibenwischer ausstellen
  • Antenne abmontieren
  • Fenster schließen
  • Spiegel einklappen
  1. Vorwäsche nutzen

Besser als die anderen Zusatzprogramme ist die Vorwäsche. Diese wird oftmals manuell durchgeführt, was wiederum das Risiko minimiert, nach der Waschanlage Kratzer im Lack zu entdecken.

  1. Einen Blick auf die Nachbarn werfen

Beobachten Sie die Autos, die vor Ihnen die Waschanlage verlassen. Erkennen Sie Kratzer oder Verschmutzungen, sollten Sie sich eine andere Waschstraße suchen.

Kratzer nach der Waschanlage: Was sagt die Rechtslage über Schadensersatz?

Sie waren in der Waschanlage und nun ist Ihr Auto zerkratzt? Wie bereits erwähnt, stehen Sie in der Beweislast. Sie müssen nachweisen, dass die Kratzer nach der Autowäsche auf der Oberfläche vorhanden waren und nicht bereits im Vorfeld.  Grundsätzlich gilt Folgendes, wenn es in der Waschanlage zu Kratzern gekommen ist:

  1. Holen Sie sich einen Sachverständigen, der die Situation für Sie überprüft.
  2. Weisen Sie nach, dass Sie alle Warnhinweise beachtet und die Regeln eingehalten haben.

Tritt eine der beiden (im Idealfall sogar beide) Situationen auf Sie zu, dann muss der Waschanlagenbetreiber zahlen. Problematisch wird es erst, wenn dieser nachweisen kann, dass die Waschanlage regelmäßig kontrolliert wird und somit nicht für die Kratzer haftbar gemacht werden kann.

Eine Schadensersatzleistung muss dann geleistet werden, wenn der Betreiber den Autofahrer nicht darauf hinweist, dass dessen Auto nicht für die Waschanlage geeignet ist. Kommt es nun zu Kratzern oder anderen Schäden, ist der Anlagenbetreiber seiner Hinweispflicht nicht nachgekommen.

Sina Schmitt Expertin rund ums Auto

Heute Wiesbaden, morgen Europa und übermorgen Weltweit! Sina hat nicht nur regional die besten Tipps, sie schreibt auch rund um Autothemen im Ausland. Mobilität und Fahrspaß gehören mit den neusten Themen einfach dazu. Reisezeit bedeutet daher für Sina Ideen sammeln, Recherchieren und Schreiben.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten