Suche
Login
Menü
Kennzeichen Suche

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Kfz-Kennzeichen-Suche – woher kommt das Autokennzeichen?

Auf der Autobahn herrscht stets ein buntes Treiben. Menschen fahren von Norden nach Süden, von Osten nach Westen und wieder zurück. Über die Herkunft gibt dabei das Nummernschild Auskunft. Aber haben Sie schonmal ein Kennzeichen gesehen, das Sie nicht zuordnen konnten? Geben Sie das Buchstabenkürzel einfach in unsere Kfz-Kennzeichen-Suche ein!

20.09.2021 | R+V24 Team

Sie sehen auf Autokennzeichen oft Buchstabenkombinationen, die Sie nicht zuordnen können? Sie fragen sich, woher kommt das Fahrzeug? Mit unserem Kennzeichen-Finder finden Sie die Herkunft spielend leicht heraus.

Tippen Sie die Buchstaben einfach ins Eingabefeld ein, um herauszufinden, zu welcher Stadt oder welchem Kreis das jeweilige Kennzeichen gehört.

 


Wie ist ein DE-Kennzeichen aufgebaut?

Der Aufbau von Nummernschildern folgt einem bestimmten Muster. Seit 1994 ist das Euro-Kennzeichen in der sogenannten FE-Schrift vorgeschrieben. Letztere erschwert Fälschungen und erleichtert es Mautkameras und Polizeiscannern, das Nummernschild zu lesen. Konkret setzt sich ein Kennzeichen aus mehreren Elementen zusammen.

Angeordnet von links nach rechts:

  • Das blaue Band zeigt die Zugehörigkeit zur EU an und das jeweilige Länderkürzel.
  • Die Unterscheidungszeichen – bestehen aus 1 - 3 Buchstaben. Sie zeigen die Zulassungsbehörde oder den Verwaltungsbezirk an, in denen das Auto zugelassen ist.

Bundesland, Stadt und Landkreis können Sie entsprechend ablesen. Sonderkennzeichen nutzen beispielsweise Polizei, Bundeswehr und andere Institutionen.

  • Die runde Prüfplakette oder TÜV-Plakette – zeigt an, wann die nächste Hauptuntersuchung anfällt.
  • Die Stempelplakette der Zulassungsbehörde.
  • Die Erkennungsnummer – beginnt mit 1 - 2 Großbuchstaben, dann folgen 1 - 4 Ziffern. In der Regel vergeben die Behörden die Erkennungsnummern der Reihe nach, Autofahrer können aber auch selbst ein Wunschkennzeichen festlegen.

Interessant zu wissen: Die kleinste Nummer hat der Bundespräsident mit 0 – 1. Die Bundeskanzlerin hat dagegen 0 - 2.

Kennzeichensuche – so machen Sie den Fahrzeughalter ausfindig

Wenn Sie ein bestimmtes Kfz-Kennzeichen suchen, weil Sie etwa ein anderes Fahrzeug beschädigt haben und den Halter ausfindig machen möchten, ist die Polizei die erste Anlaufstelle. Falls Sie sich das Kennzeichen notiert haben, können die Polizeibeamten eine sogenannte Halterabfrage durchführen. Um das Autokennzeichen zu finden, funken sie dabei die Zentrale an und geben das Kennzeichen durch.

Gut zu wissen: Die Polizei hilft Ihnen nur bei der Autokennzeichensuche, wenn triftige Gründe vorliegen.

Woher kommt das Autokennzeichen XY?

Wenn Sie unterwegs sind, tauchen auf den Straßen hin und wieder die Kennzeichen „X“ oder „Y“ auf. Hierbei handelt es sich um besondere Zeichen, die ausschließlich Bundeswehr- und NATO-Fahrzeuge nutzen. Bei Bundeswehr-Autos ist auf dem Nummernschild links die deutsche Flagge zu sehen, rechts daneben steht Y mit einem Bindestrich. NATO-Dienstwagen tragen dagegen ein X mit einer vierstelligen Erkennungsnummer.

Wer kann beim Autokennzeichen Suchen helfen?

Neben der Polizei können auch andere semi-offizielle Stellen Nummernschild-Auskunft geben. Dazu zählen etwa:

  • Parkhausbetreiber
  • Tankstelleninhaber
  • Versicherungen
  • Geschädigte und Anwälte

Auch hier gilt allerdings, dass Sie triftige Gründe vorbringen müssen, wenn Sie eine Halterabfrage durchführen lassen wollen. Die Kfz-Kennzeichen-Suche ist beispielsweise erlaubt, wenn Sie als Empfänger der Daten darlegen, dass Sie sie zur Geltendmachung, Sicherung oder Befriedigung von Rechtsansprüchen benötigen.

Darum sollten Sie Ihr Nummernschild pflegen

Das Nummernschild sauber zu halten, ist nicht nur wichtig, wenn Sie Wert auf ein gepflegtes Äußeres legen. Verschmutzte Autokennzeichen zu haben, ist tatsächlich strafbar. Nummernschilder sollten auch nicht spiegeln. Entsprechend dürfen Sie weder Glas noch Folie auf der Oberfläche anbringen und sollten diese regelmäßig reinigen. Saubere, gut lesbare Nummernschilder vereinfachen die Kennzeichen-Suche erheblich.

Kennzeichen verloren – was jetzt?

Jährlich gehen in Deutschland hunderttausende Nummernschilder verloren – nicht wenige werden gestohlen. Entsprechend hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch Sie früher oder später zu den Betroffenen gehören. Aber was ist bei Kennzeichen-Verlust konkret zu tun? Wichtig ist es, umgehend die Versicherung zu informieren. Gehen Sie von einem Diebstahl aus, sollten Sie außerdem die Polizei anrufen. Diese kann eine Kfz-Kennzeichen-Suche durchführen. Weiterhin müssen Sie zeitnah neue Schilder beantragen, da es strafbar ist, ohne Kennzeichen zu fahren.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten