Suche
Login
Menü
Auto smart machen

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Das eigene Auto smart machen – wir erklären, wie’s geht

Smart Gadgets wie Navigationssysteme und Rückfahrkameras sind mittlerweile in den meisten modernen Autos vorhanden. Doch gibt es auch die Möglichkeit, solche nachträglich in Fahrzeuge einzubauen? Und welche sind die nützlichsten Smart Gadgets?

08.04.2021 | R+V24 Team

Je neuer das Auto ist, desto mehr Smart-Gadgets sind in der Regel standardmäßig verbaut. Geräte wie GPS-Empfänger, Rückfahrkameras, Parksensoren und Navigationssysteme sind mittlerweile aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch was ist zu tun, wenn entsprechende Gadgets in älteren Modellen fehlen? Müssen Besitzer alter Autos auf smarte Technik verzichten? In den folgenden Textabschnitten haben wir alles Wissenswerte zum Thema „Autos smart machen“ zusammengefasst.

Was genau ist ein Smartcar?

Als Smartcars werden Fahrzeuge bezeichnet, die sich bis zu einem gewissen Grad autonom verhalten und mit ihrer Umwelt kommunizieren können. Die Möglichkeiten von Smart-Gadgets für Autos sind vielfältig. Ein Smartcar kann ein hochtechnisiertes, selbst fahrendes Fahrzeug sein, Smart-Technik kann sich aber auch auf einzelne Funktionen wie Sensoren oder Navigationssysteme beschränken. Voraussetzung für viele Smart-Gadget-Funktionen ist eine funktionierende WLAN-Anbindung. Durch WLAN im Auto lässt sich das Smartcar der Zukunft mit der Smart City vernetzen. Hierdurch kann das Auto Informationen über den Stadtverkehr sammeln sowie verarbeiten und Fahrer sind in der Lage, ihr Fahrverhalten entsprechend anzupassen. Die Smart-City-Technologien stecken allerdings noch in den Kinderschuhen. Für viele Autofahrer ist vielmehr simples Zubehör interessant, das  den Alltag erleichtert. Hierunter fallen beispielsweise GPS-Empfänger oder Einparkhilfen. Der Bereich der Smart-Gadgets bietet aber mehr.  Um Ihr Auto smart zu machen, können Sie auf eine Vielzahl unterschiedlicher Smartcar-Apps, Sensoren und Bauteile zurückgreifen.

Diese Gadgets machen Ihr Auto smart

Welche Art von Technik sich eignet, Ihr Auto smart zu machen, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Grundsätzlich sollten Sie unterscheiden zwischen Gadgets, die nicht mehr aus dem Straßenverkehr wegzudenken sind – wie beispielsweise Navigationsgeräten oder Freisprechanlagen – und ausgefeilten Smart-Tools.  Letztere umfassen beispielsweise Blitzerwarn-Apps, Tankstellen-Finder oder Spritspartrainer. Diese Tools bieten zwar faszinierende Möglichkeiten, sind aber nicht „überlebenswichtig“.

Display im Auto mit Rückfahrkamera

Wichtige Auto-Gadgets für Ihr Smartcar

  • Freisprechanlagen

Freisprechanlagen sind Smartcar-Gadgets, die in allen neueren Wagenmodellen verbaut sind. Nur wenn Sie eine solche nutzen, dürfen Sie während der Fahrt telefonieren. Erwischt ein Polizist Sie etwa mit Ihrem droht ein Bußgeld. Im Bereich der Freisprechanlagen bieten sich insbesondere solche mit Bluetooth an. Diese ermöglichen es Ihnen, die Telefon-Funktionen mit der Stimme zu bedienen. Für eine gute Freisprechanlage mit Sprachsteuerung zahlen Sie zwischen 30 und 70 Euro.

  • Navigationssysteme

Die Zeiten, in denen sich Autofahrer mithilfe von faltbaren Karten orientiert haben, sind vorbei. Mittlerweile sind Navigationssysteme aus dem Verkehrsalltag nicht mehr wegzudenken. Kein anderes Gadget hat das Reisen und Orientieren derart erleichtert. Beim Kauf eines solchen, sollten Sie darauf achten, dass Funktionen enthalten sind wie:

  1. Blitzerwarner
  2. Geschwindigkeitsassistent
  3. Fahrspurassistent

Diese können Ihnen das Fahren auf Autobahnen enorm erleichtern. Damit Sie jederzeit einen guten Überblick haben, sollten Sie außerdem auf eine ausreichend große Bildschirmdiagonale setzen. Wir empfehlen eine Mindestgröße von 15,2 Zentimetern. Für hochwertige Navigationssysteme zahlen Sie im Schnitt zwischen 100 und 200 Euro.

  • Rückfahrkamera

Auch Rückfahrkameras erleichtern den Alltag für Autofahrer ungemein. Speziell bei Menschen, die Schwierigkeiten haben, rückwärts einzuparken, beweist dieses Smartcar-Zubehör seine Wertigkeit. Rückfahrkameras gibt es sowohl als optische als auch akustische Hilfsmittel. Bei den meisten Gadgets wird dabei eine kleine Kamera hinter der Stoßstange montiert und mit einem Display verbunden. Das Display hilft Ihnen anschließend beim sicheren Einparken. Für eine Rückfahrkamera mit Display zahlen Sie ca. 50 Euro.

  • WLAN im Auto nachrüsten

Wollen Sie Ihr Auto smart machen, indem Sie bestimmte Apps und elektronische Hilfsmittel nutzen, ist es unumgänglich, dass Sie einen WLAN-Anschluss einbauen. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: besonders unkompliziert funktionieren CarFis oder auch Surfsticks. Diese schließen Sie einfach an Ihren Zigarettenanzünder an – fertig! Für die Adapter zahlen Sie etwa 60 bis 80 Euro. Damit Sie die Wi-Fi-Tools nutzen können, benötigen Sie allerdings eine Micro-SIM-Karte.

Nützliche Auto-Gadgets für mehr Spaß beim Fahren

  • Mikrowelle fürs Smartcar

Für Autos gibt es mittlerweile transportable Mikrowellen. So funktionieren Sie Ihren fahrbaren Untersatz schnell zur mobilen Küche um. Besonders praktisch: Viele Modelle können Sie gleichzeitig als Kühlbox verwenden. Allerdings sind die Mikrowellen im Schnitt recht teuer – Sie bezahlen ca. 500 Euro.

  • Fehlercode-Apps

Der Markt bietet ein breites Spektrum von Gadgets, die beim Fahren einen Rundum-Check am Auto durchführen. Diese werden in der Regel an eine OBD2-Schnittstelle im Auto montiert. Fehlercode-Apps überprüfen die Kontrollleuchten des Fahrzeugs und geben hilfreiche Tipps, um etwaige Fehler zu beheben.

  • Dashcams

In Deutschland verwenden die wenigsten Menschen Dashcams, da das dauerhafte Aufzeichnen des Verkehrsgeschehens illegal ist. Bei vielen Cams gibt es allerdings die Möglichkeit, Aufnahmen kurzfristig und nicht dauerhaft zu speichern. Dadurch ist es beispielsweise möglich, Aufzeichnungen von Situationen wie Unfällen anzufertigen. Dashcams kosten in der Regel etwa 100 Euro.

  • Mobile Espressomaschine

Sie neigen während langer Fahrten zu Müdigkeit? Dann hilft eine mobile Kaffee- oder Espressomaschine. Durch einen 12-Volt-Anschluss, den Sie mit Ihrem Zigarettenanzünder verbinden, sind die Maschinen in jedem Fahrzeug verwendbar. Nur für Gläser oder Pappbecher müssen Sie selbst sorgen. Gute Maschinen kosten etwa 200 Euro.

Wenn Sie Ihr Auto smart machen wollen, gibt es – wie Sie sehen – viele Möglichkeiten. Auf welche Gadgets Sie dabei zurückgreifen, ist ganz Ihnen überlassen.

Mehr dazu:

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten