Suche
Login
Menü
Mann schaut unter die Motorhaube

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Hilfe, mein Auto springt nicht an! – Tipps und Tricks für den Fall der Fälle

Es ist wie verhext: Da hat man es morgens mal wieder supereilig, ist sowieso schon spät dran und dann das: Das Auto gibt keinen Mucks mehr von sich! Was ist nur los? Was Sie wissen sollten und tun können, wenn Ihr Auto nicht mehr anspringt, finden Sie in den folgenden Tipps und Tricks.

03.02.2022 | R+V24 Team

Springt das Auto nicht an, denkt man meist als Erstes an die Autobatterie. Das kann die richtige Fährte sein, muss aber nicht. Denn es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten, die den Motor lahmlegen können.

Gut zu wissen: Bußgeld für leeren Tank auf der Autobahn

Wenn Sie wegen eines leeren Tanks auf der Autobahn liegen bleiben, sind Sie laut Bußgeldkatalog der Straßenverkehrsordnung eine vermeidbare Verkehrsbehinderung. Sie müssen mit einer Geldstrafe ab 35 Euro und Punkten in Flensburg rechnen.

Der Klassiker: Autobatterie schwächelt

Gerade im Winter stimmt der erste Gedanke leider oft, wenn das Auto bei Kälte nicht anspringt: Batterie leer? Neben der Kälte belasten zahlreiche elektrische Verbraucher wie Sitz- und Heckscheibenheizung, Wischeranlage, Gebläse usw. die Batterie. Bei älteren Fahrzeugen schalten sich Radio und Licht nicht automatisch aus – dann muss man besonders aufmerksam sein.

Arbeitet der Anlasser beim Starten schwerfällig, ist das ein erster Hinweis, zumal, wenn der Strom im Innenraum schwankt. Außerdem haben die meisten Fahrzeuge heute Kontrollleuchten, die melden, wenn die Batterieversorgung schwach ist. Im schlimmsten Fall hört man beim Starten nur noch ein Klickgeräusch, ausgelöst durch den Magnetschalter am Anlasser, aber das Auto springt nicht an.

Was tun bei einer schwachen Batterie?

Wenn Sie Glück haben, springt Ihr Motor wieder an, wenn Sie vor dem nächsten Versuch alle zusätzlichen Stromverbraucher wie Licht, Radio usw. ausschalten. Sonst helfen nur folgende Maßnahmen:

Letzteres sollte nur erfolgen, wenn die alte Batterie wirklich defekt ist und Sie sicher sind, dass das Auto durch diesen Defekt nicht anspringt. Eine Batterie, die lediglich entladen ist, muss nicht durch eine neue ersetzt werden.

Tipp: Vor allem bei kleineren Fahrzeugen mit Schaltgetriebe gelingt das Starten oftmals doch noch durch Anschieben oder Anschleppen.

Defekter Anlasser

Der Anlasser sorgt zusammen mit der Batterie dafür, dass der Motor starten kann. Gut zu wissen: Ein Defekt passiert meist schleichend! Das Auto springt nicht an und Sie bemerken Klickgeräusche beim Anlassen, dann weist das auf einen fortschreitenden Verschleiß hin.

Wenn Ihr Auto nicht anspringt, der Motor keine Startgeräusche von sich gibt, aber der Anlasser noch reagiert, kann dies ein weiteres Anzeichen für ein Anlasserproblem sein. Oft braucht es in dem Fall mehrere Anläufe, bis der Motor anspringt.

Beschädigte oder lose Kabel

Wenn Ihr Auto nicht anspringt, obwohl die Batterie voll und der Tank ausreichend gefüllt ist, kann das Problem auch im Stromkreislauf liegen. Wird er durch defekte Stromkabel gestört oder unterbrochen, kann Ihr Auto diesen Umstand mit Startschwierigkeiten quittieren.

Defekte Kabel können verschiedene Ursachen haben:

  1. Ursache Nr. 1: Korrosion

Die Stahlkarosserie Ihres Autos ist die „Minus“-Leitung. Das ist der Grund, weshalb Bauteile wie die Lichtmaschine und die Batterie direkt an der Karosserie angeschlossen sind. An dieser Nahtstelle kann infolge von Korrosion der Stromfluss unterbrochen werden. Das Ergebnis sind Startprobleme. 

  1. Ursache Nr. 2: Lose Kabel

Insbesondere bei älteren Fahrzeugen können sich im Laufe der Zeit die Schraubverbindungen der Kabel lösen. Die Folge: Der Stromfluss wird unterbrochen und das Auto springt nicht an.

  1. Ursache Nr. 3: Marderschaden

Marder nehmen sich immer wieder gern den Motorraum vor. Knabbern sie wichtige Bauteile an, kann es zu Zündproblemen kommen. Diese Bauteile müssen dann ersetzt werden.

Lichtmaschine ade?

Wenn die Lichtmaschine streikt, bedeutet das, dass die Batterie beim Fahren nicht mehr geladen wird. Sie erkennen das, wenn das Auto nicht anspringt, gleichzeitig aber die Kontrollleuchten (Batteriesymbol) am Armaturenbrett durchgehend leuchten. Normalerweise erlischt diese Anzeige direkt nach dem Starten.

Der Strom wird beim Fahren in der Lichtmaschine erzeugt, dann in der Batterie gespeichert und zum Starten und für den Betrieb des Fahrzeugs zur Verfügung gestellt.

Was tun?

Eine kaputte Lichtmaschine ist ein Fall für die Werkstatt. Mit etwas Glück haben Sie es mit einem kleineren Defekt zu tun und es muss nur der Antriebsriemen Ihrer Lichtmaschine erneuert werden.

Störung im Kraftstoffsystem

Eine Störung im Kraftstoffsystem kann unterschiedliche Gründe haben.

Fall 1: Finden Sie eine Pfütze unter Ihrem Auto und der Tank ist womöglich plötzlich leer? Da könnte ein Marderbiss dahinterstecken.

Was tun?

Checken Sie alle Leitungen und Schläuche!

Fall 2: Ist noch genug Kraftstoff im Tank und Sie haben alle anderen Ursachen bereits ausgeschlossen, Ihr Auto springt aber dennoch nicht an, könnten folgende Probleme im Kraftstoffsystem den Startvorgang stören:

  • Verstopfungen im Kraftstofffilter oder der Kraftstoffleitung
  • Ausfall der Kraftstoffpumpe
  • Sensorstörungen

Tipp: Weitere Ursachen für Startprobleme Ihres Autos können sein:

- Kaputtes Zündschloss

- Defekte Zündkerzen

- Defekte Zündspule

Ihr Auto springt nicht an? Das kann viele Ursachen haben

Vom leeren Tank bis zu defekten Kabeln können viele Gründe auftreten, die dazu führen, dass Ihr Auto nicht anspringt. Im Idealfall haben Sie einfach nur vergessen, rechtzeitig zur Tankstelle zu fahren. Dieser Umstand ist schnell behoben. Anders sieht es hingegen aus, wenn Defekte an der Elektronik oder an den Filtern vorliegen. Dann sollten Sie schnellstmöglich die Werkstatt Ihres Vertrauens aufsuchen, um schwerwiegende Folgen zu verhindern.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten