Suche
Login
Menü
Man wirft einen Blick unter die Motorhaube

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Ihr Auto ruckelt beim Fahren? Die häufigsten Ursachen und Lösungsmöglichkeiten

Ein ruckelndes Auto sorgt nicht gerade für ein gutes Gefühl. Aber was steckt dahinter? Tatsächlich kann das Ruckeln eine Menge Ursachen haben. Wir wollen uns die häufigsten Probleme und Defekte ansehen, die dafür verantwortlich sein können, wenn Ihr Auto beim Anfahren oder beim Gas wegnehmen ruckelt.

14.01.2022 | R+V24 Team

Häufig denkt man zuerst, man bildet es sich nur ein – dann wird man aufmerksamer und fragt sich: Habe ich etwa einen störrischen Esel unter mir statt meines blitzblanken Wagens? Wenn das Auto beim Fahren ruckelt, kann das viele Gründe haben. Wir wollen uns ansehen, was dahintersteckt und wie Sie der Sache auf den Grund gehen können.

Das Auto ruckelt beim Fahren: Wann tritt das Phänomen auf?

Beobachten Sie zunächst, in welchen Situationen Ihr Motor unrund läuft:

  • Ruckelt das Auto beim Anfahren?
  • Ruckelt das Auto beim Fahren und zieht nicht?
  • Ruckelt das Auto nach dem Kaltstart?
  • Ruckelt das Auto im Leerlauf?
  • Ruckelt das Auto während der gesamten Zeit?

Je nachdem, in welchem Rahmen Ihr Fahrzeug unruhig läuft, können Sie verschiedene Maßnahmen ergreifen. Dies sind unsere Tipps.

Gang richtig eingelegt?

Wenn Ihr Auto beim Anfahren ruckelt, kann es ganz einfach daran liegen, dass Sie versehentlich einen falschen Gang eingelegt haben. Oder haben Sie nur zu wenig Gas gegeben? Wenn es daran nicht liegen kann, ist wahrscheinlich eines der folgenden technischen Probleme verantwortlich.

Ist der Kraftstofffilter ok?

Eine Störung im Kraftstoffsystem ist eine mögliche technische Ursache für ruckelndes Anfahren. Das kann an einer defekten Förderpumpe liegen oder der Kraftstofffilter ist verschmutzt. Dadurch gelangt nicht genug Kraftstoff in die Einspritzanlage.

Wird der Motor nicht ausreichend mit Kraftstoff versorgt, entsteht das typische Ruckeln. Aber auch ein Defekt in der Kraftstoffeinspritzanlage ist denkbar.

Leider kann man als Laie kaum etwas an einer modernen Kraftstoffeinspritzanlage reparieren, weil dazu spezielle Diagnosegeräte nötig sind. Sie sollten also so bald wie möglich in Ihre Werkstatt fahren!

Ist der Vergaser richtig eingestellt?

Das Auto ruckelt beim Fahren? Eine weitere Ursache kann eine falsche Vergasereinstellung sein. An den meisten Vergasern gibt es hierfür eine Einstellschraube für das Gemisch sowie eine für den Leerlauf. Das Einstellen von Vergasern ist ebenfalls eine Aufgabe für den Profi, da falsche Werte den Motor langfristig schädigen können.

Tipp:

Wenn Ihr Auto beim Fahren ab 80 km/h ruckelt, ist dies manchmal auf eine rein mechanische Ursache zurückzuführen. Oft sind Reifen mit einer Unwucht schuld. Lassen Sie dies am besten bald in Ihrer Werkstatt prüfen!

Liegen die Probleme in der Elektronik?

Jeder kennt das von seiner Heimelektronik: Manchmal hakt es einfach. Im Auto kann es am Motorsteuergerät oder einer anderen elektronischen Komponente liegen, die beschädigt ist.

Oder ein Sensor ist schuld? Das spüren Sie häufig, wenn Ihr Auto beim Fahren ab 80 km/h ruckelt: ein Hinweis, dass der Luftmassenmesser defekt ist. Dies ist ebenfalls ein Fall für die Werkstatt. Mit etwas Glück genügt schon ein Softwareupdate der Motorsteuerung.

Ist die Zündanlage in Ordnung?

Das Auto ruckelt beim Fahren? Ihr Fahrzeug ist ein Benziner? Dann sollten Sie Folgendes wissen: Beim Otto-Motor wird das Kraftstoff-Luft-Gemisch mittels Zündkerzen fremdgezündet.

Ruckler und Zündaussetzer geben Ihnen Hinweise auf folgende Mängel:

•    Defekte Zündkerzen

•    Defekte Zündspulen

•    Defekte Zündkabel (z. B. aufgrund eines Marderbisses)

•    Feuchtigkeit in der Zündanlage (eine häufige Ursache, wenn das Problem nur bei Witterung mit hoher Luftfeuchtigkeit bzw. Regen auftritt)

Zündkerzen wechseln in 4 Schritten

Zündkerzen können Sie selbst wechseln. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein Zündkerzenschlüssel.

Und so geht’s:

1. Ziehen Sie die Kerzenstecker ab.

2. Schrauben Sie die alten Zündkerzen heraus.

3. Schrauben Sie die neuen Zündkerzen ein.

4. Setzen Sie die Stecker wieder auf.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Stecker nicht vertauscht werden! Es empfiehlt sich deshalb, jede Zündkerze einzeln auszuwechseln.

Wenn das Auto ruckelt, können bei älteren Autos auch oxidierte Zündkerzen beim Fahren für einen Ruckler sorgen. Nehmen Sie in dem Fall nur den Deckel des Zündverteilers ab und geben Sie etwas Kontaktspray auf die Zündkontakte.

Tipp:

Ein Marderbiss ist nicht selten und kann dann eine ganze Kette an Problemen nach sich ziehen. Speziell freiliegende Zündkabel oder Unterdruckleitungen werden häufig von Mardern angebissen. Die Folge: Der Motor läuft nicht mehr rund und das Auto ruckelt. Stellen Sie dies beim Fahren fest, sollten Sie einen Blick unter die Motorhaube werfen. Je nach Stelle erkennen Sie einen Marderschaden sogar selbst sehr schnell.

Ihre Werkstatt wird zunächst prüfen, ob der Motor noch auf allen Zylindern läuft. Mit einem Diagnosetester wird der Fehlerspeicher ausgelesen.

Kupplung verschlissen?

Nicht immer liegt die Ursache im Motorbereich. Auch die Kupplung kann die Schuldige sein, beispielsweise, wenn die Kupplungsscheibe verschlissen oder verzogen ist. Das wäre dann ein Fall für die Werkstatt.

Ist es dem Auto zu kalt?

Steht Ihr Auto draußen? Tatsächlich ist Kälte ist ein weiterer möglicher Grund, dass es ruckelt beim Fahren.

Besonders häufig tritt das Ruckeln in diesem Fall beim Losfahren auf. Durch Nebel oder Regen kann sich Feuchtigkeit in der Zündanlage bilden. Der kalte Motor ruckelt für einen kurzen Zeitraum. Sobald er aber seine Betriebstemperatur erreicht hat, ist die Feuchtigkeit in der Elektrik verdunstet und alles sollte wieder wie am Schnürchen laufen.

Wenn das Auto ruckelt beim Fahren

Unsere Auflistung zeigt deutlich, dass es für Ruckler viele Ursachen geben kann. Einige können Sie problemlos selbst erkennen oder beheben. In den meisten Fällen ist es jedoch notwendig, dass Sie die Werkstatt besuchen, wenn das Auto beim Fahren ruckelt. Sie sollten immer auf Nummer sicher gehen und schnell handeln, bevor ein größerer Schaden eintritt.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten