Suche
Login
Menü
Altreifen entsorgen

R+V24 Magazin
Rund ums Auto

Nützliche Infos rund um Ihr Fahrzeug

Altreifen richtig entsorgen – Umwelt schonen und Vorschriften beachten

Sie wollen Ihre alten Autoreifen entsorgen, wissen aber nicht, wo und welche Gebühren dabei auf Sie zukommen? Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was es beim Entsorgen von Altreifen zu beachten gibt und wann ein Reifen eigentlich als alt gilt.

27.10.2021 | R+V24 Team

Beim fachgerechten Entsorgen von Altreifen gibt es einiges zu bedenken, da im Falle der falschen Entsorgung hohe Bußgelder drohen. Zudem sind Altreifen umweltbelastend, wenn sie nicht sachgemäß verwertet werden. Nun fragen Sie sich, was es bei der Entsorgung von Altreifen zu beachten gibt und welche Kosten auf Sie zukommen? Wir erklären Ihnen, was Sie bei der Altreifenentsorgung berücksichtigen müssen und welche Gebühren Sie zu zahlen haben.

Wann ist ein Reifen eigentlich ein Altreifen?

  • Ein Autoreifen ist ab einer Profiltiefe von 1,6 mm ein Altreifen. Dies betrifft die breiten Profilrillen in der Mitte des Reifens. Sie nehmen etwa 3/4 der Laufflächenbreite ein. Stellt sich beim Abmessen heraus, dass der Richtwert unterschritten ist, müssen sie ausgetauscht werden.
  • Reifen, die beschädigt und auch durch eine Reifenreparatur nicht mehr reversibel sind, gelten als alt. Sie sind zum Einsatzzweck nicht mehr zugelassen und müssen als Altreifen entsorgt werden.
  • Fahren Sie mit abgefahrenen Reifen, droht ein Bußgeld von 60 € und 1 Punkt in Flensburg.
  • Gefährden Sie zusätzlich andere oder verursachen einen Unfall, müssen Sie mit Bußgeldern zwischen 75 und 90 € rechnen.

Ab einem Gebrauchsalter von 6 Jahren sollten Sie Ihre PKW-Reifen regelmäßig checken lassen, damit Sie nicht unwissentlich verkehrsuntauglich werden und am Ende eine hohe Strafgebühr zahlen müssen.

Für die Entsorgung werden folgende Reifen unterschieden:

  • Autoreifen
  • LKW-Reifen
  • Motorradreifen
  • Treckerreifen

In Deutschland fallen 600.000 Tonnen Altreifen pro Jahr an. Die Reifen müssen sachgemäß entsorgt werden. Da sie bei falscher Entsorgung die Umwelt belasten, ist die Verwertung von Autoreifen gesetzlich geregelt. Bei Zuwiderhandlungen müssen Sie hohe Strafgebühren ausrichten.

Neben der sofortigen Altreifenentsorgung kann ein LKW- oder PKW-Reifen auch verkauft werden, wenn das Profil noch über der 1,6 mm-Grenze liegt. Dies ist aus Gründen der Sicherheit jedoch nicht empfehlenswert. Ein idealer Sommerreifen hat eine Profiltiefe von 3 mm, Winter- und Ganzjahresreifen 4 mm.

Wo Sie Altreifen entsorgen können und was es Sie kostet

Es gibt verschiedene Anlaufstellen, wo Sie Ihre Altreifen entsorgen dürfen. Genauso unterschiedlich sind dabei die Gebühren und nicht jede Altreifenentsorgung ist günstig.

  • Reifenhändler

Dort, wo Sie Ihre Pneus gekauft haben, können Sie sie auch wieder abgeben. Bei einigen Händlern ist der Preis für die Altreifenentsorgung bereits im Kaufpreis einkalkuliert. Er kann auch als gesonderter Posten auf der Rechnung aufgeführt sein. Mit einem Preis von 3 bis 15 € pro Reifen sollten Sie rechnen.

  • Autohändler:

Für Reifen mit Felgen zahlen Sie beim Autohändler zwischen 5 und 40 € Entsorgungsgebühr. Für Pneus alleine 3 bis 15 €.

  • Autowerkstatt:

Die Automechaniker entsorgen mit Ihrer Erlaubnis die alten Reifen und weisen Sie im Zweifelsfall darauf hin, wenn Ihre Reifen schadhaft sind. Hier fällt pro Reifen eine kleinere Gebühr von circa 1 bis 5 € an.

  • Schrotthändler:

Bei den meisten Schrotthändlern können Sie Ihre Altreifen kostenlos oder zumindest günstig entsorgen – egal ob mit oder ohne Felge.

  • Recyclinghöfe:

Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger können Sie durch eine Standortkarte über das Entsorgungsfachbetriebsregister (BVSE) finden. Diese erheben oft erst ab einer bestimmten Menge Gebühren für das Recycling alter Reifen.

  • Wertstoffhöfe:

Diese Betriebe sind kostenpflichtig. Dabei kann die Entsorgungsgebühr von Bundesland zu Bundesland um einige Euro variieren. So kostet die Abgabe in Bonn etwa 15 €, während sie in Rheingau-Taunus 8 € beträgt. Dabei ist der Preis unabhängig davon, ob Sie die Reifen mit oder ohne Felge abgeben.

  • Sonstige Verwertungsbetriebe, die auf die Entsorgung von Reifen spezialisiert sind:

Diese Betriebe sind unter der ZARE-Initiative zusammengefasst, die 16 zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe beinhaltet. ZARE informiert unter anderem den Autofahrer darüber, wo er Entsorgungsbetriebe für die umweltgerechte Altreifenentsorgung in der Nähe finden kann.

Wovon hängen die Kosten für die Entsorgung von Altreifen ab?

Die Kosten sind hierbei abhängig von …

  • dem Angebot des einzelnen Dienstleisters
  • dem Abholweg
  • der Reifenmenge

Sie können Ihre Altreifen durch spezialisierte Dienstleister abholen lassen. Dies kostet jedoch auch mehr. Eine Altreifenabholung empfiehlt sich, wenn Sie gewerblich große Mengen Altreifen entsorgen müssen.

Da die Preise für die Reifenentsorgung sehr stark variieren, lohnt sich in jedem Fall einen Vergleich über das Internet zu machen. So ist es möglich, bei der Entsorgung Kosten einzusparen. Achten Sie jedoch auf die Seriosität des Entsorgungsbetriebes.

Was Sie beim Entsorgen von Altreifen beachten müssen

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Altreifen umweltgerecht entsorgt werden müssen. Ansonsten drohen hohe Strafgebühren. Diese können bis zu 300 € pro Reifen betragen.

Altreifen dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Sie gelten als Verbundmüll, da sie um die 200 verschiedenen Stoffe enthalten.

Darunter …

  • 67 % Gummi
  • 18 % Stahl
  • 14 % Textil
  • 1 % Reststoffe

Sie dürfen Altreifen nicht im Garten vergraben oder heimlich irgendwo abgelegen, sondern müssen sie bei einem der oben genannten Betriebe entsorgen. Diese Betriebe benötigen eine behördliche Genehmigung für die Altreifenentsorgung. Achten Sie also auf die Legalität Ihres Versorgungsbetriebes, sonst machen Sie sich strafbar.

Wo Sie Reifen mit Felgen entsorgen und was es kostet

Reifen mit Felgen werden genauso entsorgt wie Altreifen ohne Felgen. Dasselbe gilt für die Entsorgung von LKW-Reifen und Traktorreifen.

Bei einem Händler variiert auch hier der Preis zwischen 5 und 40 €.

Felgen allein sind kostenlos. Sie gelten als alt, wenn sie verzogen oder brüchig sind. Ist dies nicht der Fall, können Sie Ihre Felgen sogar auf eBay Kleinanzeigen verkaufen. Felgen bestehen aus Magnesium, Stahl oder Aluminium. Letzteres wird aus Bauxit gewonnen. Die Stoffe können umweltbelastend sein und müssen dementsprechend wie die Reifen sachgemäß entsorgt werden. Bei einigen Schrotthändlern erhalten Sie nach Anmeldung bei etwas Glück sogar einen Schrottpreis für Ihre Aluminiumfelgen, denn diese sind ein begehrtes und gut wiederverwertbares Material. Wenn Sie vorher die Felgen reinigen, erzielen Sie womöglich einen besseren Kaufpreis.

Welche Behältertypen gibt es für die Entsorgung von Altreifen?

Sie können Ihre Altreifen durch verifizierte Altreifenentsorger auch abholen lassen. 

  • Für kleinere Mengen Autoreifen stellen Entsorgungsfirmen für Altreifen zum Beispiel Gitterboxen zur Verfügung. Die Altreifenabholung erfolgt hierbei mit speziellen Hakenwagen. Gelagert werden die Reifen anschließend in kleinen Mulden oder als lose Sammlung auf dem Schrottplatz.
  • Für die gewerbliche Altreifenentsorgung gibt es Abrollcontainer zwischen 9 und 37 m³, da hier größere Mengen Altreifen anfallen. Diese werden durch LKWs abtransportiert. Auch die LKWs stellt der Entsorgungsbetrieb zur Verfügung.  

Das passiert nach der Altreifen-Entsorgung

Nach der Entsorgung werden die alten Autoräder auf vier Arten verwertet:

  • Stoffliche Verwertung:

Sie ist die in Deutschland am häufigsten angewendete Methode des Reifenrecyclings. Der Reifen wird dabei in seine kleinsten Bestandteile geschreddert und anschließend nach den Materialien getrennt. Granulat und Gummimehl werden zur Wiederherstellung neuer Reifen benutzt.

  • Thermische Verwertung:

Hierbei werden die Autoreifen in einem Zement-, Kraft- oder Zellstoffwerk als Brennmaterial verwendet. Nicht brennbares Material findet in Zementwerken beispielsweise als Zementklinker Verwendung.

  • Runderneuerung:

Bei diesem Verfahren wird die Karkasse der Altreifen, also der Unterbau, wiederverwertet und mit einer neuen Gummimischung versehen. Diese recycelten Pneus aus der Altreifenentsorgung werden bei landwirtschaftlichen Fahrzeugen dann erneut eingesetzt. Statt Entsorgung werden Sie als recycelter Treckerreifen genutzt. Der Kaufpreis recycelter Pneus ist günstiger, sie sind umweltfreundlich und genauso sicher wie neue Reifen.

  • Export:

Rund 48.000 Tonnen Altreifen werden in Länder transportiert, in denen die Anforderungen an Autoreifen deutlich niedriger sind. Dort können Reifen mit einigermaßen gutem Profil noch verkauft werden.

R+V24 Team Experten rund ums Auto

Mehr als nur die Versicherung von Fahrzeugen! Das R+V24-Team der Kfz-Versicherung schreibt über Erfahrungen sowie Kenntnisse rund um das Thema Auto, Motorrad, Roller und Co. So arbeitet ein bunt gemischtes Team daran, die Faszination und das Wissen für alles auf Rädern hier im Magazin zu teilen.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten