Suche
Login
Menü
Mann sitzt im Auto und sieht aus dem offenen Fenster

R+V24 Magazin
Lifestyle

Schön, spannend & interessant unterwegs

Auto im Ausland mieten: Worauf Urlauber achten sollten

Wer in den Urlaub fährt, muss dies nicht zwingend mit dem eigenen Fahrzeug tun. Oft ist es sinnvoller, ein Auto zu mieten, wenn Sie im Ausland sind. Dabei gibt es jedoch ein paar Dinge zu beachten. Was wichtig ist und weitere hilfreiche Tipps, erhalten Sie bei uns.

03.02.2022 | Sina Schmitt

Bei den einen hat die Ferienzeit gerade begonnen, bei den anderen ist sie vielleicht schon wieder vorbei. Wenn auch Ihr nächster Urlaub unmittelbar vor der Tür steht, sollten Sie trotz aller Vorfreude einen kühlen Kopf bewahren. Damit das Ganze reibungslos abläuft, gibt es im Voraus einiges zu erledigen. Abgesehen von der An- und Abreise will auch der Aufenthalt selbst gut geplant sein. Dazu gehört neben einer komfortablen Unterkunft ein praktisches Fortbewegungsmittel. Wer Städte und Landschaften gerne auf eigene Faust erkundet, kann für den Urlaub im Ausland einfach ein Auto mieten. Heutzutage lassen sich Leihwagen schon mit wenigen Klicks im Internet buchen. Aber auf welche Anbieter ist Verlass? Wo gibt es Kleinwagen zu günstigen Mietkonditionen? Und was passiert im Schadenfall? Dieser Artikel liefert Antworten auf solche und ähnliche Fragen. 

So finden Sie einen günstigen Mietwagen im Ausland

Zunächst sollten Sie überlegen, wie lange Sie ein Fahrzeug benötigen. Das hängt in erster Linie von Ihrem Reiseziel bzw. Ihren Reisezielen ab. Planen Sie einen Trip quer durchs Land mit vielen Zwischenstopps? Oder möchten Sie an einem Ort mobil bleiben, um zum Strand zu fahren oder Tagesausflüge zu unternehmen? Wenn der Zeitraum für die Autovermietung feststeht, gilt es im nächsten Schritt, den richtigen Zeitpunkt für die Buchung zu finden. Grundsätzlich empfehlen wir, ein Auto bereits in Deutschland zu mieten, bevor Sie den Urlaub starten und ins Ausland fahren. Auf diesem Weg lassen sich oft eine Menge Kosten sparen. Denn eine frühzeitige Vorabbuchung fällt in der Regel günstiger aus als eine kurzfristige Anmietung vor Ort.

Wenn Sie sich zu Hause informieren, können Sie außerdem viel einfacher die Tarife der unterschiedlichen Mietwagenfirmen gegenüberstellen. Dafür nutzen Sie am besten Vergleichsportale im Internet wie beispielsweise:

  • Verivox
  • CHECK24
  • TARIFCHECK 24.

Alternativ können Sie auch das Reisebüro Ihres Vertrauens aufsuchen und sich dort beraten lassen. Falls Sie nicht genügend Zeit haben, alle Angelegenheiten vor dem Urlaub zu klären, ist es natürlich kein Problem, das Auto erst im Ausland (beispielsweise direkt am Flughafen) zu mieten. Aber Achtung: Auch in diesem Fall lohnt sich ein Preisvergleich zwischen mehreren Anbietern.

Mit dem Mietwagen ins Ausland: Praktische Tipps

Nachdem Sie einen passenden Vermieter gefunden haben, sollten Sie noch ein paar Einzelheiten klären, um unangenehme Überraschungen im Nachhinein zu vermeiden. Die wichtigsten Angelegenheiten haben wir hier zusammengefasst:

1. Versicherungsschutz

Wenn Sie einen Leihwagen fürs Ausland mieten, stellt sich in erster Linie die Frage: Wie bin ich abgesichert, falls durch einen Unfall Schäden entstehen? Unsere Antwort: Ihr Mietvertrag sollte unbedingt eine Vollkasko- und Diebstahl-Police ohne Selbstbeteiligung beinhalten. Daneben benötigen Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung mit mindestens einer Million Euro Deckungssumme. Achten Sie darauf, dass in der Haftpflichtversicherung eine sogenannte Mallorca-Police inbegriffen ist. Das bedeutet, dass der Kfz-Schutz auch bei Fahrten mit fremden Fahrzeugen (beispielsweise Mietwagen) im europäischen Ausland zum Tragen kommt. Doch warum ist das so wichtig? Prinzipiell gilt: Wenn Sie ein Auto im Ausland für Ihren Urlaub mieten, sind Sie an die Gesetze und Regelungen gebunden, die es dort zum Thema Versicherungsschutz gibt. Die Mindestversicherungssumme kann dabei deutlich unter der gesetzlichen Mindestdeckung in Deutschland liegen. Bei einem Unfall kann es Ihnen also passieren, dass Sie auf den Kosten sitzen bleiben, die über der Deckungssumme liegen. Aus diesem Grund lohnt sich eine Mallorca-Police für den Fall der Fälle allemal. Wir empfehlen, frühzeitig zu prüfen, ob diese Leistungen im angegebenen Preis der jeweiligen Mietwagenfirma enthalten sind.

2. Tankregelung

Wer ein Auto für den Urlaub im Ausland mietet, sollte besonders in wettbewerbsstarken Touristengegenden einen Blick auf die Tankregelung werfen. Häufig bieten Mietwagenverleihe die „Voll-leer“-Variante an. Dabei erhalten Sie ein Fahrzeug mit vollem Tank, den Sie bei der Rückgabe komplett geleert haben dürfen. Allerdings möchte es kaum jemand riskieren, mit leerem Tank liegenzubleiben. Deshalb bleibt der Tank am Schluss meistens doch recht gut gefüllt, woraus die Mietwagenfirmen wiederum Profit schlagen. Aus Sicht der Kunden lohnt sich eher die sogenannte „Voll-voll“-Regelung. Das bedeutet, dass Sie bei der Abholung einen Mietwagen mit vollem Tank bekommen und das Fahrzeug ebenso vollgetankt wieder zurückgeben. Diese Methode wird normalerweise auch von seriösen Mietwagenvermittlern bevorzugt.  

3. Freie Kilometer 

Vor allem wenn Sie ein Auto für einen längeren Urlaub im Ausland mieten, spielt die Abrechnung der Fahrtstrecke eine entscheidende Rolle. Prüfen Sie frühzeitig, wie viele Kilometer Sie im Rahmen des vereinbarten Preises zurücklegen dürfen. Denn wenn Sie eine festgelegte Mindestzahl unwissentlich überschreiten, kann das unter Umständen teuer werden!

4. Zusatzfahrer 

Als Letztes sollten Sie noch berücksichtigen, wer am Steuer sitzt, wenn Sie ein Auto für den Urlaub im Ausland gemietet haben. Falls Sie sich mit anderen Personen abwechseln, müssen Sie das entsprechend im Mietvertrag festhalten.

In den USA hat außerdem das Alter des Fahrers einen Einfluss auf den Gesamtpreis: Für Fahrzeugnutzer unter 25 Jahren berechnen Mietwagenfirmen häufig einen Zuschlag, der zwischen 25-60 USD pro Tag liegen kann.

Sobald Sie sich um all diese Angelegenheiten gekümmert haben, steht einer Erkundungstour nichts mehr im Weg. Aber Achtung: Auch wenn Sie schon seit Jahren einen Führerschein besitzen, ist im Ausland doppelte Vorsicht geboten. Damit auch unterwegs mit dem Mietwagen im Urlaub nichts schiefgeht, sollten Sie sich gründlich über die spezifischen Verkehrsregeln in der jeweiligen Region informieren – egal ob Sie einen Kurzurlaub auf Mallorca oder eine Safari-Reise in Afrika planen.

Sina Schmitt Expertin rund ums Auto

Heute Wiesbaden, morgen Europa und übermorgen Weltweit! Sina hat nicht nur regional die besten Tipps, sie schreibt auch rund um Autothemen im Ausland. Mobilität und Fahrspaß gehören mit den neusten Themen einfach dazu. Reisezeit bedeutet daher für Sina Ideen sammeln, Recherchieren und Schreiben.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2022 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten