Suche
Login
Menü
Test: Der Hyundai i20 N im R+V24 Fahrbericht

R+V24 Magazin
Fahrberichte

Nützliche Infos rund um den Automarkt

Test: Der Hyundai i20 N Fahrbericht

Es sind schwierige Zeiten für diese Fahrzeugzunft: Leistungsstark, mit krawalliger Optik, ein bisschen laut und vor allem mit einem Verbrenner ausgestattet. Die Rede ist aber nicht von einem großvolumigen Motor, einem Sportwagen oder einer schweren Luxuslimousine, die extrovertiert hergerichtet wurde, sondern von einem Kleinwagen, der es faustdick hinter dem feisten Frontspoiler hat: Dem Hyundai i20 N!

04.08.2021 | Jens Stratmann

Er möchte – vielleicht ein letztes Mal – das Feld der kleinen Freudenbringer aufmischen und nimmt den Volkswagen Polo GTI und Ford Fiesta ST ins Visier. Kann er in diesem Mitbewerber-Umfeld einen Stich landen?

Hyundai i20 N Design Check

Den kompakten Hyundai i30 N kennen wir bereits. Er gilt als ein besonderes Knallbonbon im Umfeld des Golf GTI oder R, Ford Focus ST und Konsorten. Und der Hyundai i20 N? Der knüpft genau an dieser Stelle an, scheut sich nicht seine Sportlichkeit nach außen zu zeigen und will als sportlicher Kleinwagen ein Stück des Kuchens haben, das sich aktuell vor allem Volkswagen und Ford teilen.

 

Was bringt der Koreaner dafür mit? Da wäre beispielsweise der frische Look: Das Baby-Blau ist ein echter Hingucker und kennzeichnet die sportlichen N-Modelle von Hyundai ebenso, wie rote Akzente. Beim Hyundai i20 N sprechen wir von einem roten Nadelstreifen an der Frontspoilerlippe, der den geradezu riesigen Kühlergrill untermalt. Die LED-Scheinwerfer schauen dabei ebenso mies gelaunt, wie die Rückleuchten. In ihrer Klarglas-Optik wirken sie ein wenig altbacken. Dem soll ein durchgezogenes Leuchtenband entgegenwirken, was nur bedingt klappt, da es nur ein Design-Element ist, das ohne Leuchtfunktion auskommt.

 

Ansonsten wirkt das Heck wirklich ernst: der dicke, aufgesetzte Dachspoiler, das wuchtige Auspuffrohr und die roten Elemente im unteren Teil der Heckschürze – Hyundai klotzt, wo andere kleckern. Das gilt auch für die dynamische Keilform: Seitlich betrachtet lässt der Koreaner keinen Zweifel an seiner bevorzugten Gangart aufkommen. Was dem Kenner dennoch auffällt: die seitliche Front erinnert ein wenig an den Nissan Micra.

 

Für Sportlichkeit sorgen beim Hyundai i20 N, neben der Tieferlegung um 10 mm, vor allem die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und die nicht gerade kleinen Bremsscheiben mit 320 mm Durchmesser. Außerdem zieht sich der „rote Faden“ weiter: An der seitlichen Frontschütze und den Seitenschwellern sparte man nicht mit der Signalfarbe. Das Dach kann man hingegen in Schwarz wählen.

 

Was noch fehlt? Wir sind noch die Abmessungen schuldig: Der Hyundai i20 N misst in der Länge 4,07 m, in der Breite 1,78 m (ohne Außenspiegel) und ist 1,44 m hoch. Damit passt er optimal ins Feld der Kleinwagen-Klasse, obwohl er mit gut über vier Metern Länge alles, nur nicht klein ist!

Hyundai i20 N Innenraum Check

Kleinwagen? Von wegen! Im Innenraum erinnert nichts an Sparmaßnahmen oder abgespeckte Funktionsumfänge – geschweige denn an enge Platzverhältnisse. Ganz im Gegenteil: Man hat auf allen Plätzen genügend Platz. Nur zu fünft wird es kuschelig, aber das können selbst ausgewachsene Reiselimousinen nicht besser.

 

Mit dem dicken N-Lenkrad, Schwarz als dominanter Farbe und den Akzenten in „Performance blau“ wirkt die dunkle Höhle richtig sportlich. Die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und ihrer Stoff-Leder-Polsterung tragen erheblich zu diesem Eindruck bei. Die Edelstahlpedale heben die Sportlichkeit des Hyundai i20 N wiederum an.

 

Und beim Druck auf die N-Taste geht´s richtig rund: Die digitalen Instrumente nehmen eine andere Gestalt an, der Drehzahlmesser steht in „digitalen“ Flammen, es gibt eine Schaltanzeige und einen Auspuffklang, der beim Gaswegnehmen nur so blubbert und sprotzelt, dass es eine echte Wonne ist. Wieviel davon „echt“ und wieviel aus dem Soundgenerator kommt? Egal, es klingt gut und macht Spaß!

 

Was ebenfalls Spaß macht, ist die einfache Bedienung des Infotainments. Der 10,25-Zoll-Bildschirm löst hoch auf, zeigt schöne Grafiken und verwirrt nicht mit seiner Menüführung. Zudem ist alles logisch aufgegliedert und es gibt noch einen Drehregler für die Lautstärke! Außerdem nicht von schlechten Eltern: Das ordentliche Kofferraumvolumen von Kompaktklasse-verdächtigen 352- 1.165 Litern.

Hyundai i20 N Antriebs Check

Und was steckt unter der Haube des kleinen Racers? Ein 1.6 Liter Turbo-Benziner, den man bereits aus dem Kia Cee´d GT kennt. Hier wie dort leistet das Aggregat 150 kW/204 PS und generiert 275 Nm bei 1.750 Nm. Genug, um den Hyundai i20 N in 6,7 Sekunden auf 100 km/h und dann weiter bis zur Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h weiter zu beschleunigen. Die Kraft wird dabei über ein manuelles 6-Gang-Handschaltgetriebe an die Vorderräder weitergereicht. Damit die Leistung in Kurven nicht einfach verpufft, empfiehlt sich die Wahl des Hyundai i20 N Performance, der eine zusätzliche Differenzialsperre mitbringt. Und da wir schon beim Thema „Verpuffen“ sind: Aus dem Endrohr gelangen nur Abgase, die nach Euro 6d gereinigt werden.

Hyundai i20 N Fahreindruck Check

Grau ist alle Theorie. Also haben wir den koreanischen Kleinwagen mit dem Extra an Würze zum Tanz gebeten. Was dabei auffällt: Im mittleren Drehzahlbereich gibt sich der Eins-Sechser-Turbo etwas zugeschnürt. Im niedrigen Drehzahlbereich kommt hingegen richtig Freude auf – nicht zuletzt ein Verdienst der scharfen Klangkulisse im N-Mode. Lässt man es auf der linken Spur der Autobahn richtig knallen, überzeugt sogar der Geradeauslauf – keine Selbstverständlichkeit für den kurzen Radstand von 2,58 m.

 

Hier könnte man vermuten, dass die Abstimmung des Kurvenverhaltens etwas gelitten hat. Aber genau das ist nicht der Fall! Gelitten hat eher der Federungskomfort im Alltag, der Spaß beim Wetzen von Biegungen und Kurven ist jedoch riesig. Die Vorderräder haben aufgrund einer neu abgestimmten Vorderachse enormen Grip, während das Heck bei zügiger Kurvenfahrt leicht eindreht und damit die Dynamik steigert. Klingt amüsant, klingt aber auch etwas gefährlich? Keineswegs! Der Koreaner hat alle Sicherheitssysteme dabei und fängt Übermütige wieder ein – alles gut! Zur hohen Fahrsicherheit tragen auch die Bremsen bei, die ohne Fehl und Tadel verzögern. Schade nur, dass die Lenkung eine Spur mehr Direktheit vertragen könnte. Dank dem Rev-Matching, also der Drehzahlanpassung, gelingen selbst ungeübten Hyundai i20 N Piloten sehr schnelle Gangwechsel.

Hyundai i20 N Preis Check

Ein Sonderangebot ist der Hyundai i 20 N nicht: Rund 25.000 Euro muss man für die Basis investieren. Das Performance Modell mit Differenzialsperre für die Vorderräder und unter anderem einer Sitzheizung hinten, kommt auf knapp 27.000 Euro – eine Stange Geld für einen Kleinwagen.

 

Wer etwas sparen möchte, bestellt den Hyundai i 20 N in „Sleek Silver“ – das ist gratis und steht dem Racer bestens. Empfehlen – aus optischen Gesichtspunkten – möchten wir ebenfalls Polar Weiß für 250 Euro. Alle anderen Farben kosten 570 Euro Aufpreis. Möchte man das Dach in schwarz lackiert haben, kommen nochmal 500 Euro on top. Den Aufpreis von 690 Euro ist das Assistenzpaket mit einer Einparkhilfe vorne, einem Querverkehrswarner, einem Spurfolgeassistenten und Tot-Winkel-Warner allemal wert! Das Navi-Paket ist vor allem wegen des Bose Soundsystems eine Überlegung wert. Das Navi selbst braucht man eigentlich nicht, da bereits die Basisversion des Infotainments mit 10,25-Zoll-Display und Android Auto bzw. Apple CarPlay kommt – diese 1.480 Euro kann man sich gegebenenfalls sparen.

 

Am Schluss kommt man – mit allen Optionen – auf gut 29.000 Euro. Der Hyundai-Partner lässt hier sicherlich noch mit sich reden. Kein Wenn und Aber gibt es hingegen bei der Garantie: 5 Jahre bietet Kia auf Neuwagen – und das ohne Kilometerbegrenzung! Das muss man auch erstmal finden.

Hyundai i20 N Fotogalerie

Der Hyundai i20 N

Test: Der Hyundai i20 N im R+V24 Fahrbericht

Test: Der Hyundai i20 N im R+V24 Fahrbericht

Der Hyundai i20 N rollt auf 215/40 18“ Rädern, die teilweise um Gnade winseln!

Der Hyundai i20 N rollt auf 215/40 18“ Rädern, die teilweise um Gnade winseln!

Mit einer Leistung von 150 kW ist der Hyundai i20 N alles – aber nicht untermotorisiert!

Mit einer Leistung von 150 kW ist der Hyundai i20 N alles – aber nicht untermotorisiert!

Aufgeräumtes und intuitiv bedienbares Armaturenbrett. Die wichtigsten Tasten sind direkt am Lenkrad.

Aufgeräumtes und intuitiv bedienbares Armaturenbrett. Die wichtigsten Tasten sind direkt am Lenkrad.

Der Hyundai i20 N fährt mit einer sportlichen Optik vor und hält das was das Design verspricht!

Der Hyundai i20 N fährt mit einer sportlichen Optik vor und hält das was das Design verspricht!

Wer einen sportlichen Kleinwagen sucht, der kommt an einer Hyundai i20 N Probefahrt nicht vorbei!

Wer einen sportlichen Kleinwagen sucht, der kommt an einer Hyundai i20 N Probefahrt nicht vorbei!

Hyundai i20 N Zielgruppencheck und Fazit

Er ist kein Super-Schnäppchen. Sonderlich komfortabel ist er auch nicht. Und einen alternativen Antrieb hat er auch nicht! Passt der Hyundai i20 N damit überhaupt noch in unsere Zeit? Wir meinen eindeutig: Ja! Gemäß WLTP genehmigt sich der sportliche Kleinwagen 7,0 Liter kombiniert auf 100 km, kann bei Bedarf sogar mit noch weniger gefahren werden – das geht in Ordnung. Und in Zeiten, in denen die Freude an der sportlichen Bewegung eines Autos immer weiter reduziert wird, ist der Hyundai i20 N herzlich willkommen. Er wirkt rau, ein wenig ungehobelt und herrlich rotzig! Und das bei einer sehr guten Ausstattung. Junge und jung gebliebene sollten den gar nicht so kleinen Koreaner also als echte Alternative zum Ford Fiesta ST und Volkswagen Polo GTI sehen! 

 

Fotos: © Hyundai

Autoquartett: Hyundai i20 N

Hubraum: 1.6 Liter
Motorleistung: 150 kW / 204 PS
Drehmoment: 275 Nm
0-100 km/h: 6,7 Sekunden
v/Max: 230 km/h
Kofferraumvolumen 352- 1.165 Liter
Basispreis: ca. 25.000 €

Jens Stratmann Automobil-Journalist

Baujahr 1979, technisch im einwandfreien Zustand! Nach einer Ausbildung und über elf Jahren Erfahrung im KFZ-Bereich, machte Jens seine Passion zu seinem Beruf. Jens schreibt Beiträge über Neu- und Gebrauchtwagen, die auf persönlichen Erfahrungen und Fahrtests zu dem jeweiligen Auto basieren.

Weitere Artikel

Jetzt R+V24-Newsletter abonnieren

Mit dem kostenlosen R+V24-Newsletter sind Sie einfach besser informiert:

  • Wissenswertes rund um die Kfz Versicherung
  • Praktische Tipps, Tricks und Trends
  • Gutschein- und Gewinnaktionen
Newsletter abonnieren

Hinweise zu der von der Newsletter-Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, Protokollierung Ihrer Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sie können den Newsletter jederzeit über eine E-Mail an info@rv24.de oder über den Abmelde-Link im Newsletter abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Seitenanfang
© R+V Direktversicherung AG 2021 | Kfz-Versicherung für Auto, Motorrad & Roller | Alle Rechte vorbehalten